Debattieren


 

SHOWDEBATTE 2014

SHOWDEBATTE – DEZ. 2014


 

Es gibt viele verschiedene Debattierstile. Wir trainieren in Paderborn vorwiegend den British Parliamentar Style (kurz: BPS) und den Offene Parlamentarische Debatte (kurz: OPD), welche häufig auch das Debattierformat bei Wettkämpfen sind.

Das Debattieren unterscheidet sich vom Diskutieren durch ein wesentliches Merkmal: es unterliegt genauen Regeln, die einen strukturierten Ablauf gewährleisten sollen und am Ende kann so von einer Jury der Sieger ermittelt werden. Die beiden bekanntesten Formate sind BPS (British Parliament Style) und OPD (Offene Parlamentarische Debatte).

  • BPS

    Bei der BSP Debatte gibt es zwei Fraktionen, die Regierung und die Opposition, bestehend aus insgesamt vier Teams, ein eröffnendes und ein schließendes Team auf jeder Seite. Die Teams auf jeder Seite vertreten zwar die selbe Meinung, wollen aber möglichst besser sein als die anderen Teams.

    Der erste Redner der Regierung stellt einen Antrag, der die genauen Ansichten, Thesen und Ziele dieser Fraktion bezüglich des Themas festlegt und die es gilt durch die nachfolgenden Debattierer mit Argumenten zu stützen und auszubauen. Alle Redner

    dürfen natürlich innerhalb ihrer 7 minütigen Redezeit direkt auf den Vorredner reagieren. So müssen sie dessen Argumente entkräften und eigne entgegensetzen. Ausgenommen davon sind die beiden Schlussredner, die gekonnt die Debatte zugunsten ihrer Position oft polemisch zusammenfassen. Im Anschluss wird durch 3 Juroren ein Gewinner ermittelt.

  • Offenen Parlamentarischen Debatte

    Für OPD-Debatte benötigt man 9 Redner, 6 davon, aufgeteilt in 2 Teams á 3 Personen, als Opposition und Regierung und die restlichen 3 als unabhängige, fraktionsfreie Redner.

    Die Fraktionsredner haben hierbei 7 Minuten Redezeit, die fraktionsunabhängigen Redner haben dagegen nur 3,5 Minuten zur Verfügung. Auch hier wird die Debatte damit eröffnet, dass jede Seite einen Antrag stellt, der im folgenden verteidigt bzw. angefochten werden soll. Die fraktionsfreien Redner dürfen ihren Standpunkt frei wählen, was die Spannung über den Verlauf und den Ausgang der Debatte erhöht. Zum Schluss wird auch hier wieder eine Zusammenfassung der Schlussredner abgegeben und die Wertung der Jury erfolgt.


In unseren regulären Treffen, stellen wir jedes Mal ein Aspekt des Debattieren vor, damit Du einen einfachen Einstieg in den Redewettstreit bekommst.

Es gibt regionale, überregionale und internationale Tuniere, zu denen wir ein starkes Team schicken werden. Mit deiner Unterstützung wird die Universität Paderborn auch hier hervorragenden und du, zusammen mit der DSP herausstechen.