Prof. Dr. Johannes Bilstein
Räume bilden



Mitteilung Fach Kunst, 23.10.08

SILOGESPRÄCHE WS 2008/09: „Die Kunst und der Raum – Räume für die Kunst?“ – Raumerkundungen und Raumentwürfe in künstlerischen, kunsttheoretischen, medialen und pädagogischen Feldern


„Räume bilden“, Prof. Dr. Johannes Bilstein, 28.10.2008, Beginn 18 Uhr im Atelier im Kunstsilo der Universität, Warburger Straße 100

Die Erkundung von Räumen wird im Wintersemester 2008/09 als Thema der SILOGESPRÄCHE fortgesetzt. Kein Zweifel: Immer noch steht der Raum im Blickfeld der künstlerischen, philosophischen und kulturwissenschaftlichen Disziplinen und ist zu einer wichtigen gesellschaftlichen Kategorie geworden. Wir möchten die Aktualität des Raums sowie diverser Raumtheorien in einem zweiten Block daher erneut zum Anlass nehmen, verstärkt nach den mentalen Optionen und Wirkungsrelevanzen räumlicher Verfasstheiten zu fragen. Raum und Körper treten aus dieser Perspektive in eine enge Beziehung und motivieren dazu, die Frage nach dem Raum über den Körper zu erproben. Menschen leben in Räumen und Menschen denken in Räumen.

Den Eröffnungsvortrag zur pädagogischen Dimension des Raumes hält Prof. Dr. Johannes Bilstein (Kunstakademie Düsseldorf) zum Thema „Räume bilden“. Ausgehend von einer pädagogischen Topologie und Topographie wird er am Beispiel von Schulraum-Gestaltung darstellen, wie Räume einerseits gebildet und konstruiert werden, andererseits wiederum auf Menschen bildend wirken – und wie gerade Schulbau-Architektur diese Wirkungen zu antizipieren versucht.

Johannes Bilstein lehrt als Erziehungswissenschaftler an der Folkwang Hochschule in Essen und an der Kunstakademie Düsseldorf. Seine Arbeitsgebiete betreffen u. a. Bildungstheorien, ästhetische Bildung und pädagogische Anthropologie.
Aktuelles


NEUERSCHEINUNG
Sabiene Autsch / Sara Hornäk:
MATERIAL UND KÜNSTLERISCHES HANDELN
Positionen und Perspektiven in der Gegenwartskunst

Weitere Informationen