Fernweh? Wie wärs mit einem Auslandssemster?

KENNST DU DAS AUCH?

Du hast Fernweh und würdest gerne mal das Studium in einem anderen Land ausprobieren? Du möchtest gerne Auslandserfahrungen sammeln? Du möchtest eine andere Kultur kennenlernen und Deine Sprachkenntnisse aufbessern?

Während die einen das Studium und das Leben in Paderborn lieben und am liebsten die ganze Zeit dort verbringen, können es andere Studierende kaum erwarten, Auslandsluft zu schnuppern. Wiederum ist für die einen ein Auslandssemester fester Bestandteil im Studienverlauf und für die anderen eine freiwillige Option, die sie in das Studium integrieren. Wie auch immer – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um ein oder zwei Semester im Ausland zu verbringen: das Studium an einer ausländischen Partneruniversität der Uni Paderborn, ein Auslandssemester als Freemover oder Engagement in einem Projekt von AIESEC.

PARTNERUNIVERSITÄTEN DER UNI PADERBORN – FREUNDSCHAFTEN IN ALLER WELT

Die Universität Paderborn bietet Studierenden die Möglichkeit, einen Teil ihres Studiums im Ausland zu verbringen. Hierfür bieten sich die Partneruniversitäten in über 50 Ländern an: Ob Europa oder Übersee – in den zahlreichen Angeboten findet sicher jeder eine Möglichkeit, seinen Traum vom Auslandssemester zu leben. Für ein Auslandssemester können sich alle Studierenden der Uni Paderborn bewerben, die das erste Semester im Bachelor erfolgreich absolviert haben.
Infos zu allen teilnehmenden Ländern findest Du hier.

GROßE WEITE WELT – WELCHE SPRACHKENNTNISSE BRAUCHE ICH?

Die Wahl der Partneruni hängt neben persönlichen Präferenzen auch vom Studienangebot der gewünschten Partneruni ab. Nicht an jeder Universität werden alle Studienfächer zu finden sein, die an der UPB angeboten werden. Deswegen ist auch hier wichtig, sich rechtzeitig zu informieren.

Ein weiterer Punkt, den es zu beachten gilt, sind die jeweiligen sprachlichen Voraussetzungen. Diese sind für alle Universitäten unterschiedlich und sind abhängig von der jeweiligen Unterrichtssprache. Am Zentrum für Sprachlehre ist es möglich, ein DAAD-Sprachzeugnis zu erlangen. Mit diesem Zeugnis können die Fremdsprachenkenntnisse für den Auslandsaufenthalt nachgewiesen werden.
Weitere Informationen findest Du hier.

FRISTEN – INFORMIEREN, BEWERBEN UND LOS

Wer sich bereits informiert hat, welche Partneruniversitäten infrage kommen würden, muss auch die Bewerbungsfrist im Blick haben. Die Bewerbungsfristen sind je nach Zielland unterschiedlich. Hier ist es wichtig, sich frühzeitig über das International Office zu informieren. Das Team berät Studierende in allen wichtigen Fragen zum Auslandsaufenthalt. Die wichtigsten Infos findet man auch auf der Homepage des International Office.

ODER DOCH LIEBER EIN AUSLANDSPRAKTIKUM?

Wer sich für ein Auslandspraktikum interessiert, wird bei der Suche nach einem Platz schnell auf AIESEC stoßen. Diese internationale Austauschorganisation vermittelt Studierenden Praktikumsplätze und Freiwilligendienste rund um die Welt. Ob man in Europa bleiben oder die Kultur in Asien oder Südamerika kennenlernen will, hier findet sich für jede*n die passende Stelle.

Zur Info soll aber von vorneherein gesagt werden: Die Vermittlung der Stellen durch AIESEC ist nicht kostenlos und die Praktika bzw. Freiwilligenstellen werden nicht vergütet.

Die Fakultät für Kulturwissenschaften stellt ebenfalls zahlreiche Informationen zum Auslandsaufenthalt bzw. für ein Auslandspraktikum zusammen. Auch das PLAZ stellt nützliche Informationen für Pflichtpraktika im Ausland sowie zur Organisation des Auslandsaufenthaltes bereit. Schau auch dort mal vorbei, um mehr über Auslandsaufenthalte bzw. Auslandspraktika zu erfahren. Der DAAD bietet ebenfalls interessante Informationen rund um das Thema Auslandsaufenthalte.

WAS KOSTET EIN AUSLANDSSEMESTER? FINANZIERUNG UND STIPENDIEN

Wer ein Auslandssemester in das Studium integrieren möchte, sollte sich auch früh genug um die Finanzierung des Auslandsaufenthaltes Gedanken machen. Flüge, Miete, Lebensmittel, Exkursionen – all das und viele andere Dinge sollten bedacht werden. Zudem sollte auch ein finanzieller Puffer nicht fehlen. Die Uni Paderborn bietet verschiedene Möglichkeiten an, um einen Auslandsaufenthalt zu finanzieren. An europäischen Partnerhochschulen kann das ERASMUS+ Auslandsstudium (SMS) bei der Finanzierung helfen. Dieses Stipendium ist als Teilstipendium konzipiert.

Wenn Israel oder Tunesien die für den Auslandsaufenthalt ausgewählten Länder sind, besteht die Möglichkeit auf das Vollstipendium Erasmus + „Mobilität mit Partnerländern“.

Für außereuropäische oder nicht-Partnerhochschulen besteht die Option, als Free Mover ins Ausland zu gehen. Hier organisiert man seinen Auslandsaufenthalt selbstständig und auch hier gibt es Möglichkeiten durch die Uni Paderborn mit Teilstipendien gefördert zu werden. Das PROMOS Teilstipendium bietet Free Movern oder Studierenden, die an eine Erasmus-Partneruni der UPB gehen und das Erasmus-Förderkontingent bereits ausgeschöpft haben, die Möglichkeit auf finanzielle Unterstützung ihres Auslandsaufenthalts.

Außerdem gibt es natürlich weitere Finanzierungsmöglichkeiten, wie das Auslands-BAföG, Studien- und Bildungskredite sowie Stipendien des DAAD, von Stiftungen und anderen Organisationen. Infos hierzu kann das International Office geben.

IMPFUNGEN UND KRANKENKASSE

Für Auslandsaufenthalte in bestimmten Ländern sind Impfungen gegen gewisse Krankheiten das A und O bei der Vorbereitung. Vor einer Reise sollte zunächst der Impfschutz für Deutschland (Tetanus, Diphtherie, Polio und Keuchhusten) überprüft werden. Ob zusätzliche Impfungen benötigt werden, hängt in erster Linie vom Zielland ab. Informationen zu empfohlenen Impfungen findet man am einfachsten und zuverlässigsten auf der Internetseite der Auswärtigen Amts. Dringend zu empfehlen ist auch ein frühzeitiger Besuch beim Hausarzt, wo der Impfausweis überprüft wird und die nötigen Impfungen verabreicht werden können. Darüber hinaus kann es ratsam sein, sich bei der Krankenkasse oder im Internet über zusätzliche Versicherungen für das Ausland zu informieren.

WO SOLL ICH WOHNEN? UNTERKÜNFTE IM AUSLAND

Bei einem Auslandssemester ist auch die Suche nach einer geeigneten Unterkunft wichtig. Je nachdem, wo die Reise hingeht, ist es möglich, einen Platz in einem Studentenwohnheim zu bekommen. Bei anderen Austauschprogrammen müssen sich die Studierenden selbst um einen geeigneten Wohnraum kümmern. Hier ist es ratsam, sich mit Kommiliton*innen auszutauschen, die bereits im Ausland waren oder gerade sind und sie nach Tipps zu fragen.

ANERKENNUNG DER STUDIENLEISTUNG – LEARNING AGREEMENT

Bevor der Auslandsaufenthalt angetreten wird, sollte man auf jeden Fall Kontakt zum Praktikumsverantwortlichen im Studiengang aufnehmen, um die Anerkennung der Kurse im Ausland bereits im Vorfeld mit den Lehrenden abzusprechen und das Learning Agreement abzuschließen. Weitere Infos dazu findest Du hier.

Tipp: Eine Überlegung kann auch ein internationaler Studierendenausweis sein. Hiermit bekommt man im Ausland Ermäßigungen und Vorteile. Man bekommt zwar i. d. R. einen Ausweis der Partnerhochschule, aber dieser wird so wie der deutsche Studierendenausweis nicht überall anerkannt. An der Uni Paderborn stellt der AStA die internationalen Studierendenausweise aus.

Je nach Zielland ist die Beantragung einer Kreditkarte im Voraus sinnvoll. In vielen Ländern ist das Geldabheben hiermit kostenlos und man hat den Vorteil, dass man sich das Bargeldwechseln sparen kann. Allerdings sollte man sich vorher ausgiebig informieren, welche Kreditkarte für den eigenen Zweck am geeignetsten ist.

Ebenfalls zu empfehlen ist ein internationaler Führerschein. So hat man die Möglichkeit, sein Traumland in der Freizeit näher zu erkunden. Diesen Führerschein und Informationen dazu erhält man beim Straßenverkehrsamt (Führerscheinstelle) am Wohnort.

CHECKLISTE – SCHRITT FÜR SCHRITT ZUM AUSLANDSSEMESTER

Hier ist nochmal eine kurze Checkliste, die Dich bei der Planung unterstützen kann:

  • Informationssuche über Zielländer, Rahmenbedingungen und Entscheidung für ein Auslandssemester
  • Auswahl der Zielländer bzw. des Ziellandes und des Austauschprogramms
  • Bewerbung schreiben
  • Planung des Budgets, Stipendiensuche, Auslands-BAföG usw.  
  • Planung von Versicherungen, Handyverträgen
  • Mietvertrag kündigen oder Zwischenmieter suchen
  • Vereinbarung über die Anrechnung der Kurse im Ausland mit den Lehrenden an der Uni Paderborn absprechen –> Learning Agreement
  • Suche nach einer geeigneten Unterkunft
  • Ggf. Visum beantragen
  • Sprachkenntnisse auffrischen
  • Packen, Abschiedsparty feiern und Vorfreude genießen

Eine ausführliche Checkliste sowie einen Zeitplan für die Organisation eines Auslandsaufenthaltes findest Du auf der Seite des DAAD.

GUT ZU WISSEN

Hier ist nochmal eine Liste mit Anlaufstellen und Informationen der Fakultäten der Universität Paderborn:

Bildquelle: ZSB Universität Paderborn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.