Modulhandbuch (Module manual)

M.184.5123 Perspektiven der Wirtschaftsphilosophie
(Perspectives on Economic Philosophy)
Koordinator (coordinator): Prof. Dr. Prof. E.h. Dr. h.c. mult. Klaus Rosenthal
Ansprechpartner (contact): Sören Middeke (soeren.middeke[at]uni-paderborn.de)
Credits: 5 ECTS
Workload: 150 Std (h)
Semesterturnus (semester cycle): WS
Studiensemester (study semester): 1-4
Dauer in Semestern (duration in semesters): 1
Lehrveranstaltungen (courses):
Nummer / Name
(number / title)
Art
(type)
Kontaktzeit
(contact time)
Selbststudium
(self-study)
Status (P/WP)
(status)
Gruppengröße
(group size)
a) L.127.15090 / Perspektiven der Wirtschaftsphilosophie Seminar
Wahlmöglichkeiten innerhalb des Moduls (Options within the module):
Keine
Empfohlene Voraussetzungen (prerequisites):
Zur Zeit sind keine Voraussetzungen bekannt. (No conditions are known.)
Inhalte (short description):

​Im Seminar „Perspektiven der Wirtschaftsphilosophie“ werden Theorietexte gelesen, um u.a. folgenden Fragen historisch und systematisch nachzugehen: Was leistet die Rekon-struktion der ökonomisch-philosophischen Verflechtung für die Analyse gegenwärtiger Ord-nungsstrukturen von Wirtschaft, Staat und Gesellschaft? Welche Themenfelder nimmt die derzeitige Wirtschaftsphilosophie in den Blick und warum? Was kann Philosophie im Hin-blick auf ökonomische Theoriebildung heute leisten (vor dem Hintergrund ihres historischen Beitrags)?
Das Seminar soll anhand der folgenden Wissensfelder strukturiert werden:

  • Sozialphilosophische Grundlagen ökonomischen Handelns (z.B. Rationalitätsbegriffe und Wertzuschreibungen) 
  • Kritik ökonomischer Theoriebildung (z.B. Probleme der „Mainstream“-Ökonomie, Gegenstandsbestimmung, Gerechtigkeitsfragen)
  • Entwicklungstendenzen (alternative Perspektiven ökonomisch-sozialer Strukturen)
  • Lernergebnisse (learning outcomes):
    Fachkompetenz Wissen (professional expertise):
    Studierende...

  • erlangen vertiefende Kenntnisse über Zusammenhänge  von Philosophie und Ökonomie vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Ordnungsstrukturen
  • können wesentliche Positionen und Argumente der Ideen- und Geistesgeschichte zueinander in Beziehung setzen
  • lernen wesentliche sozialphilosophische Grundlagen ökonomischen Handelns kennen
  • können sich wissenschaftstheoretisch mit Fragen ökonomischer Theoriebildung auseinandersetzen
  • Fachkompetenz Fertigkeit (practical professional and academic skills):
    Studierende...

  • entwickeln eine ausgeprägte Fähigkeit zur detaillierten Analyse und Beurteilung ökonomisch-philosophischer Sachverhalte
  • erweitern ihr analytisches  Instrumentarium zur Durchdringung  ökonomischer Themenkomplexe um philosophische Methoden
  • entwickeln erfolgreiche Strategien im Umgang mit komplexen Theorietexten
  • können unter Rekurs auf die Kenntnis vergangener Entwicklungstendenzen begründet und differenziert Stellung zu aktuellen und zukünftigen Problemhorizonten aus integrativen Perspektiven nehmen
  • Personale Kompetenz / Sozial (individual competences / social skills):
    Studierende...

  • präsentieren die Ergebnisse eigener Forschung systematisch und argumentativ stringent
  • entwickeln durch Gruppendiskussionen eine ausgeprägte Fähigkeit zur Kritik, insbesondere auch Selbstkritik
  • vertreten eigene Standpunkte begründet und sicher
  • Personale Kompetenz / Selbstständigkeit (individual competences / ability to perform autonomously):
    Studierende...

  • erarbeiten, Präzisieren und planen eigene Forschungsvorhaben
  • reflektieren Veranstaltungsinhalte und setzen diese in Beziehung zu eigenen Forschungsinteressen
  • Prüfungsleistungen (examinations)
    Art der Modulprüfung (type of modul examination): Modulabschlussprüfung
    Art der Prüfung
    (type of examination)
    Umfang
    (extent)
    Gewichtung
    (weighting)
    a) Hausarbeit mit Präsentation 4 S. / 45 Minuten 100.00 %
    Studienleistung / qualifizierte Teilnahme (module participation requirements)
    Nein
    Voraussetzungen für die Teilnahme an Prüfungen (formal requirements for participating in examinations)
    Keine
    Voraussetzungen für die Vergabe von Credits (formal requirements for granting credit points)
    Die Vergabe der Credits erfolgt, wenn die Modulnote mindestens „ausreichend“ ist
    Gewichtung für Gesamtnote (calculation of overall grade)
    Das Modul wird mit der Anzahl seiner Credits gewichtet (Faktor: 1)
    Verwendung des Moduls in den Studiengängen (The module can be selected in the following degree programmes)
    M.Sc. International Business Studies, M.Sc. Betriebswirtschaftslehre, M.Sc. International Economics and Management, M.Sc. Management Information Systems, M.Sc. Wirtschaftsinformatik, M.Sc. Wirtschaftspädagogik, M.Ed. Wirtschaftspädagogik
    Umfang QT (participation requirements):
    Lernmaterialien, Literaturangaben (learning material, literature):
    Sonstige Hinweise (additional information):
      Zum Seitenanfang