Modulhandbuch (Module manual)

M.184.4122 Ökonomie, Ethik und Denken
(Economics, ethics and thoughts)
Koordinator (coordinator): Prof. Dr. Prof. E.h. Dr. h.c. mult. Klaus Rosenthal
Ansprechpartner (contact): Sören Middeke (soeren.middeke[at]uni-paderborn.de)
Credits: 10 ECTS
Workload: 300 Std (h)
Semesterturnus (semester cycle): SoSe
Studiensemester (study semester): 1-4
Dauer in Semestern (duration in semesters): 1
Lehrveranstaltungen (courses):
Nummer / Name
(number / title)
Art
(type)
Kontaktzeit
(contact time)
Selbststudium
(self-study)
Status (P/WP)
(status)
Gruppengröße
(group size)
a) K.184.41221 / Vorlesung zu Ökonomie, Ethik und Denken Vorlesung / Übung P
b) K.184.41222 / Seminar zu Ökonomie, Ethik und Denken Seminar P
Wahlmöglichkeiten innerhalb des Moduls (Options within the module):
Keine
Empfohlene Voraussetzungen (prerequisites):
Zur Zeit sind keine Voraussetzungen bekannt. (No conditions are known.)
Inhalte (short description):

Die bisherige philosophische, ethische, moralische oder politische Wissenschaft hat ihre zentralen Begriffe und Ziele stets gegen die Ökonomie zu bestimmen versucht und dabei Ökonomiebeherrschung probiert und propagiert. Dieses Unterfangen aber steht den Kategorien des Denkens selbst  diametral entgegen und hat die Ökonomie überhaupt erst zur global mächtigsten Ideologie gemacht. Dieses Dilemma ist nach über zweieinhalb Jahrtausenden zur Grund-Einsicht zu bringen, da dieses Paradox geradezu die Realität bewirkt hat, gegen die immer noch idealistisch in „guter Absicht" moralisiert wird. Das Modul thematisiert diese Problematik und diskutiert die Zusammenhänge der Kategorien des Denkens als Kategorien des Marktes und der Unternehmung. Diese werden gegen die Wunschideologie der „guten Absicht" der Ökonomiebeherrschung als Konzepte der sogenannten „Bürgerlichen Gesellschaft" und des Staates („Politik") gesetzt. Dabei wird auch der Unterschied zwischen Ethik und Moral deutlich.

Das Modul wird in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ruth Hagengruber (Philosophie) angeboten.

Lernergebnisse (learning outcomes):
Fachkompetenz Wissen (professional expertise):
Studierende...

  • erlangen durch Definition und Bestimmung grundlegender gemeinsamer Begriffe und Kategorien vertiefende Kenntnisse über strukturelle Zusammenhänge  von Philosophie und Ökonomie
  • können wesentliche Positionen und Argumente der Ideen- und Geistesgeschichte zueinander in Beziehung setzen
  • erkennen Entwicklungstendenzen vor dem Hintergrund sich verändernder gesellschaftlicher Realitäten und ökonomischer Problemstellungen  und gewinnen Perspektiven für zukünftige Entwicklungen
  • Fachkompetenz Fertigkeit (practical professional and academic skills):
    Studierende...

  • entwickeln eine ausgeprägte Fähigkeit zur detaillierten Analyse und Beurteilung ökonomisch-philosophischer Sachverhalte
  • können unter Rekurs auf die Kenntnis vergangener Entwicklungstendenzen begründet und differenziert Stellung zu aktuellen und zukünftigen Problemhorizonten nehmen
  • konzipieren differenzierte wissenschaftliche Argumentationen durch die Einordnung, Abwägung und Kritik der die Dogmengeschichte prägenden Positionen
  • entwickeln erfolgreiche Strategien um Umgang mit abstrakten und komplexen Theorietexten
  • verbinden philosophische und ökonomische Argumentationsweisen zu interdisziplinären Ansätzen
  • präsentieren die Ergebnisse eigener Forschung systematisch und argumentativ stringent
  • Personale Kompetenz / Sozial (individual competences / social skills):
    Studierende...

  • entwickeln durch Gruppendiskussionen eine ausgeprägte Fähigkeit zur Kritik, insbesondere auch Selbstkritik
  • vertreten eigene Standpunkte begründet und sicher
  • entwickeln interdisziplinäre Diskurse
  • Personale Kompetenz / Selbstständigkeit (individual competences / ability to perform autonomously):
    Studierende...

  • erarbeiten, präzisieren und planen eigene Forschungsvorhaben
  • reflektieren Veranstaltungsinhalte und setzen diese in Beziehung zu eigenen Forschungsinteressen
  • bewerten Argumente kritisch in Bezug auf ökonomische, soziale und politische Dimensionen
  • Prüfungsleistungen (examinations)
    Art der Modulprüfung (type of modul examination): Modulteilprüfungen
    Art der Prüfung
    (type of examination)
    Umfang
    (extent)
    Gewichtung
    (weighting)
    a) Portfolio 5 S. 50.00 %
    b) Hausarbeit mit Präsentation 10 - 12 S. / 45 Min. 50.00 %
    Studienleistung / qualifizierte Teilnahme (module participation requirements)
    Nein
    Voraussetzungen für die Teilnahme an Prüfungen (formal requirements for participating in examinations)
    Keine
    Voraussetzungen für die Vergabe von Credits (formal requirements for granting credit points)
    Die Vergabe der Credits erfolgt, wenn die Modulnote mindestens „ausreichend“ ist
    Gewichtung für Gesamtnote (calculation of overall grade)
    Das Modul wird mit der doppelten Anzahl seiner Credits gewichtet (Faktor: 2)
    Verwendung des Moduls in den Studiengängen (The module can be selected in the following degree programmes)
    M.Sc. International Business Studies, M.Sc. Betriebswirtschaftslehre, M.Sc. International Economics and Management, M.Sc. Management Information Systems, M.Sc. Wirtschaftsinformatik, M.Sc. Wirtschaftspädagogik, M. Ed. Wirtschaftspädagogik
    Umfang QT (participation requirements):
    Lernmaterialien, Literaturangaben (learning material, literature):
    Sonstige Hinweise (additional information):
      Zum Seitenanfang