Modulhandbuch (Module manual)

M.184.4129 Corporate Entrepreneurship
()
Koordinator (coordinator): Prof. Dr. Rüdiger Kabst
Ansprechpartner (contact): Lars Achterberg, Dr. (lars.achterberg[at]upb.de)
Credits: 5 ECTS
Workload: 150 Std (h)
Semesterturnus (semester cycle): WS/SoSe
Studiensemester (study semester): 1-4
Dauer in Semestern (duration in semesters): 1
Lehrveranstaltungen (courses):
Nummer / Name
(number / title)
Art
(type)
Kontaktzeit
(contact time)
Selbststudium
(self-study)
Status (P/WP)
(status)
Gruppengröße
(group size)
a) K.184.41291 / Corporate Entrepreneurship Block P
Wahlmöglichkeiten innerhalb des Moduls (Options within the module):
Keine
Empfohlene Voraussetzungen (prerequisites):

​Die vorherige Teilnahme an einer der Bachelorveranstaltungen „Entrepreneurship“/“Ideen der Unternehmensgründung“ oder der Masterveranstaltungen „Entrepreneurial Business Planning“/“Praxis der Unternehmensgründung“/“Social Entrepreneurship“ ist für die Teilnahme empfohlen, aber nicht Voraussetzung.

Inhalte (short description):
Wie können bestehende Unternehmen unternehmerisch handeln? Wie kann es ihnen gelingen, neue Wachstumsfelder zu besetzen? Wie können Erfolgskonzepte von Start-up-Unternehmen in großen Unternehmen angewendet werden?

In dem Projektseminar „Praxisseminar: Innovation im Mittelstand“ erfahren die Teilnehmer in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern aus bestehenden Unternehmen Antworten auf diese Fragen, in dem sie eine eigene Projektidee im Kontext eines Unternehmens erarbeiten. Die kooperierenden Unternehmen werden noch bekannt gegeben. 

Ziel ist es, mit der Lean Startup Methode ein neues Geschäftsfeld im Team eigenständig zu erschließen. Innerhalb von zwei intensiven Workshop-Blöcken wird zunächst die jeweilige Branche der kooperierenden Unternehmen vorgestellt und in die Methode des Lean Startups eingeführt. Im Anschluss erarbeiten die Teams eine Projektidee und die entsprechende Lösung, um diese am Ende vor einer Jury zu präsentieren.

Mit der Teilnahme an diesem Modul können sehr enge Kontakte zu den kooperierenden Unternehmen geschlossen werden, sowie Erfahrungen gesammelt werden, was es bedeutet, ein Unternehmen zu gründen oder in einem bestehenden Unternehmen eigene Projekte anzustoßen. Es wird ein außerordentliches Engagement für die Teilnahme vorausgesetzt. Dafür erhalten die Teilnehmer Einblicke in reale Unternehmensprozesse und die Möglichkeit in diese ihre eigenen Ideen einzubringen und vor einer Jury zu präsentieren.

Informationen zum Ablauf: 

Die Workshops mit den Unternehmen sind über das Semester verteilt. Die genauen Workshoptermine geben wir in der Einführungsvorlesung zu Anfang des Semesters bekannt. Anschließend können Studierende zwei explizite Workshop-Termine auswählen. Durch Ihre individuelle Workshopauswahl besteht hier dann eine gewisse terminliche Flexibilität für Sie. Weitere Informationen finden Sie unter: https://tecup.de/disruptworkshop/
Informationen zur Anmeldung:

Aufgrund der intensiven Betreuung und dem anwendungsbezogenen Charakter des Moduls ist dieses Seminar begrenzt in der Teilnehmerzahl. Teilnehmer dieses Moduls setzen sich aus interdisziplinären Studierenden mehrerer Fachrichtungen zusammen. 
Die Anmeldung zu diesem Modul ist ausschließlich über eine Bewerbung an den Lehrstuhl möglich (Studierende müssen sich NICHT über PAUL anmelden). Die Bewerbung sollte einen kurzen Paragraph (3-5 Sätze) zu Ihrer Motivation bezüglich der hier beschriebenen Modulinhalte umfassen sowie Ihr derzeitiges Transcript of Records (für Master-Erstsemester bitte das aktuellste Bachelor Transcript of Records). 

Senden Sie ihre Bewerbung bitte an Dr. Lars Achterberg (lars.achterberg[at]upb[dot]de). Deadline zur Bewerbung ist spätestens der 18.03.2019 23.59 Uhr.
Lernergebnisse (learning outcomes):
Fachkompetenz Wissen (professional expertise):
Studierende...

  • erlernen Funktionsweise ausgewählter Geschäftsmodelle und -prozesse
  • erlangen Verständnis darüber, wie unternehmerische Herangehensweisen in bestehenden Unternehmen aussehen können
  • erlangen Kenntnisse über agile Arbeitsmethoden
  • wissen, wie die Methode des Lean Startups in bestehenden Unternehmen angewendet werden kann.
  • Fachkompetenz Fertigkeit (practical professional and academic skills):
    Studierende...
  • können Innovationsprojekten in verschiedenen Branchen praktisch umsetzen
  • können selektive Verarbeitung von Informationen 
  • können Geschäftsmodellen und Kundenbedürfnissen qualitativ analysieren
  • können empirische geleitete Entscheidung in Innovationsprojekten treffen und eine Marktvalidierung quantitativ durchführen
  • können innovativen Lösungsalternativen unter quantitativer Berücksichtigung von Chancen und Risiken entwickeln und bewerten
  • können strategischen Markteintrittskonzepte erarbeiten
  • können Geschäftsmodell entwickeln
  • können konkrete Vorhaben für die Praxis entwickeln und umsetzen
  • können Rapid Prototyping mit analoge und digitalen Entwicklungswerkzeugen
  • Personale Kompetenz / Sozial (individual competences / social skills):
    Studierende...
  • arbeiten mit Verständnis für unterschiedliche Unternehmensbereiche.
  • finden Konsens in Teams in widersprüchlichen Situationen.
  • präsentieren und vertreten ihre Ergebnisse argumentativ und systematisch.
  • Personale Kompetenz / Selbstständigkeit (individual competences / ability to perform autonomously):
    Studierende...
  • können akademischen Konzepte und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse sowie Analyse- und Lösungsfertigkeiten auf reale unternehmerische Fragestellungen in heterogenen Teams anwenden
  • können Gründungsideen kritisch und analytisch reflektieren.
  • zeigen eine unternehmerische proaktive Haltung im Umgang mit Problemen.
  • Prüfungsleistungen (examinations)
    Art der Modulprüfung (type of modul examination): Modulprüfung
    Art der Prüfung
    (type of examination)
    Umfang
    (extent)
    Gewichtung
    (weighting)
    a) Hausarbeit mit Präsentation ca. 5 Seiten/ca. 10 Min. 100.00 %
    Studienleistung / qualifizierte Teilnahme (module participation requirements)
    Nein
    Voraussetzungen für die Teilnahme an Prüfungen (formal requirements for participating in examinations)
    Keine
    Voraussetzungen für die Vergabe von Credits (formal requirements for granting credit points)
    Die Vergabe der Credits erfolgt, wenn die Modulnote mindestens „ausreichend“ ist
    Gewichtung für Gesamtnote (calculation of overall grade)
    Das Modul wird mit der Anzahl seiner Credits gewichtet (Faktor: 1)
    Verwendung des Moduls in den Studiengängen (The module can be selected in the following degree programmes)
    M.Sc. International Business Studies, M.Sc. Betriebswirtschaftslehre, M.Sc. International Economics and Management, M.Sc. Management Information Systems, M.Sc. Wirtschaftsinformatik, M.Sc. Wirtschaftspädagogik, M. Ed. Wirtschaftspädagogik
    Umfang QT (participation requirements):
    Lernmaterialien, Literaturangaben (learning material, literature):
    Sonstige Hinweise (additional information):

    ​Die Workshops finden in deutscher Sprache statt.

      Zum Seitenanfang