Modulhandbuch (Module manual)

M.184.2498 Matching in Practice
(Matching in Practice)
Koordinator (coordinator): Nadja Stroh-Maraun
Ansprechpartner (contact): Dr. Britta Hoyer (britta.hoyer[at]uni-paderborn.de)
Nadja Stroh-Maraun (nadja.stroh-maraun[at]uni-paderborn.de)
Credits: 5 ECTS
Workload: 150 Std (h)
Semesterturnus (semester cycle): SoSe
Studiensemester (study semester): 3-6
Dauer in Semestern (duration in semesters): 1
Lehrveranstaltungen (courses):
Nummer / Name
(number / title)
Art
(type)
Kontaktzeit
(contact time)
Selbststudium
(self-study)
Status (P/WP)
(status)
Gruppengröße
(group size)
a) K.184.24981 / Matching in Practice Seminar 30 Std (h) 120 Std (h) P 30 TN (PART)
Wahlmöglichkeiten innerhalb des Moduls (Options within the module):
Keine
Empfohlene Voraussetzungen (prerequisites):

​Zur Zeit sind keine Voraussetzungen bekannt.

Inhalte (short description):

Dieses Seminar stellt eine Einführung in das interdisziplinäre Thema der Matching Modelle dar mit einem besonderen Fokus auf ökonomische Matching Märkte. Damit knüpft das Seminar an aktuelle Forschungsfragen, die auch im SFB 901 On-The-Fly-Computing behandelt werden, an. Wir beschäftigen uns eingehend mit bekannten Matching Modellen wie dem Heiratsmarkt und dem sogenannten School Choice. Hierbei werden die Themen sowohl aus theoretischer Sicht als auch auf praktische Anwendungen hin untersucht. Wir benutzen dazu Instrumente, die in der Ökonomie entwickelt worden sind, genauso wie Methoden aus der Informatik oder Mathematik. Als Teil des Seminares wird optional ein Schreibworkshop in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Schreiben angeboten. Im Workshop befassen wir uns mit dem Thema der Literaturrecherche, dem Ermitteln einer Forschungsfrage und dem Anfertigen einer wissenschaftlichen Arbeit in den Wirtschaftswissenschaften. Der Workshop dient den Studierenden als Vorbereitung zu ihrer Hausarbeit in dem Seminar.



Lernergebnisse (learning outcomes):
Fachkompetenz Wissen (professional expertise):
Studierende...

  • verstehen die Grundzüge der (ökonomischen) Matchingtheorie und wenden diese an
  • analysieren Matching Märkte hinsichtlich ihrer Charakteristika
  • analysieren reale Matching Märkte hinsichtlich ihrer theoretischen Grundlagen
  • setzen sich kritisch mit der Literatur zum Thema Matching auseinander


  • Fachkompetenz Fertigkeit (practical professional and academic skills):
    Studierende...


  • können themenrelevante Artikel kritisch lesen und analysieren
  • können ein relevantes Thema schriftlich erarbeiten und präsentieren
  • können eine erste wissenschaftliche Arbeit schreiben
  • können eigene Forschungsergebnisse präsentieren

  • Personale Kompetenz / Sozial (individual competences / social skills):
    Studierende...
  • ​geben inhaltliches Feedback an Mitstudierende
  • Personale Kompetenz / Selbstständigkeit (individual competences / ability to perform autonomously):
    Studierende...
  • können inhaltliches Feedback zu einer Präsentation geben
  • können Matchingtheorie auf Fallbeispiele anwenden
  • führen eine eigenverantwortliche Informationssuche, u. a. im Internet, durch

  • Prüfungsleistungen (examinations)
    Art der Modulprüfung (type of modul examination): Modulprüfung
    Art der Prüfung
    (type of examination)
    Umfang
    (extent)
    Gewichtung
    (weighting)
    a) Besondere Form der Leistungserbringung. Details siehe Prüfungsumfang 1 Erarbeitung der Forschungsfrage/Abgabe Proposal 1 - 2 Seiten 5.00 %
    b) Hausarbeit mit Präsentation Hausarbeit 12 - 15 Seiten 60 %, Präsentation 20 Minuten 30 % 90.00 %
    c) Mehrere. Details siehe Prüfungsumfang 3 Mündliche Mitarbeit 5.00 %
    Studienleistung / qualifizierte Teilnahme (module participation requirements)
    Nein
    Voraussetzungen für die Teilnahme an Prüfungen (formal requirements for participating in examinations)
    Keine
    Voraussetzungen für die Vergabe von Credits (formal requirements for granting credit points)
    Die Vergabe der Credits erfolgt, wenn die Modulnote mindestens „ausreichend“ ist
    Gewichtung für Gesamtnote (calculation of overall grade)
    Das Modul wird mit der doppelten Anzahl seiner Credits gewichtet (Faktor: 2)
    Verwendung des Moduls in den Studiengängen (The module can be selected in the following degree programmes)
    B.Sc. International Business Studies, B.Sc. Wirtschaftsinformatik, B.Sc. Wirtschaftswissenschaften
    Umfang QT (participation requirements):
    Lernmaterialien, Literaturangaben (learning material, literature):
    Grundlage: Alvin Roth, 2016. Who Gets What – and Why. New York: Mariner Books. Und Roth Alvin E., Marilda Sotomayor, 1990. Two-sided matching: A study in game-theoretic modelling and analysis
    Econometric Society Monograph Series, Cambridge: Cambridge University Press, Cambridge. Weitere Literatur zu den einzelnen Themen.
    Sonstige Hinweise (additional information):

    English speaking students can also participate in the course. Instead of following the lectures of the seminar, they can take part in the relevant lectures of the Module W4467 "Auctions, Incentives, Matchings", which are in English.  The seminar thesis can be written in English as well as German and the presentation can also be done in English.


    After registering for the course please contact us via email so that we can arrange your participation in the module.


    Erläuterungen zu den Prüfungsleistungen / comments:
    Mit “Erarbeitung einer Forschungsfrage/Proposal” ist die Einreichung einer Gliederung für die Hausarbeit gemeint. In dieser lassen die Studierenden erkennen, dass sie sich das Thema erarbeitet haben und es sinnvoll zu strukturieren wissen. Sie erläutern ihre Fragestellungen, auf die die Hausarbeit aufgebaut werden sollen.

    Die Studierenden verfassen eine Hausarbeit, in der Kernaussagen des jeweiligen Themas erklärt und diskutiert werden. Dabei wenden sie theoretische Modelle an. Hier kommt es nicht auf Vollständigkeit bis ins Detail an. Weitere, über die jeweils vorgegebenen Referenzen hinausgehende, Literaturquellen sind hinzuzuziehen.

    Formalia für die Hausarbeit: 12-15 Seiten Text, 12-Punkt-Schrift, DIN/A4 mit 2,5 cm Rand rundum, Zeilenabstand 1,5, amerikanische Zitierweise (Harvard-System). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Dokument “Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens”, das man auf der Homepage des Lehrstuhls für Institutionenökonomik & Wirtschaftspolitik unter http://wiwi.uni-paderborn.de/uploads/media/Techniken_des_wissenschaftlichen_Arbeitens.pdf findet.

    Im abschließenden Seminarvortrag stellen die Studierenden schließlich ihre Themen den übrigen Studierenden vor. Dabei erläutern sie ihre Fragestellungen, den Verlauf ihrer Hausarbeit und geben zu erkennen, welche Schlussfolgerungen sie getroffen haben.

    Jeder Teilnehmer wird als Diskutant einer anderen Hausarbeit eingeteilt und beurteilt diese kritisch im Rahmen eines ca. 3 - 5minütigen inhaltlichen Feedback.

     

    Unterrichtssprache: Deutsch, English


     

    Dieses Modul ist begrenzt auf 30 Teilnehmer. Die Anmeldung erfolgt über Paul. Bitte beachten Sie die Teilnehmer- und Wartelisten auf der Homepage der Fakultät WiWi.

    Ablaufsinformationen:

    1) Vier Vorlesungen mit Themenvorstellung und Einführung in das Thema Matching
    2) Einreichung der Themenpräferenzen und Zuteilung eines Themas
    3) Nach Zuteilung der Themen 1-tägiger Schreibworkshop zum wissenschaftlichen Arbeiten mit Schwerpunkt auf Methoden zur Findung der Forschungsfrage sowie Recherche und Lesen wissenschaftlicher Texte – Teilnahme freiwillig, aber empfohlen! 
    4) Einreichung der Gliederung 
    5) Nach Beginn der Arbeit, Schreibworkshop zum wissenschaftlichen Arbeiten mit Schwerpunkt Schreibstrategien und Peer-Feedback – Teilnahme freiwillig, aber empfohlen! 
    6) Deadline Abgabe Hausarbeit 
    7) Blockseminar mit Präsentationen der Arbeiten
     

    Methodische Umsetzung:

    Schreibworkshop zum wissenschaftlichen Arbeiten in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Schreiben

    Besprechung der Gliederung und der Hausarbeit

    Diskussion der Ergebnisse

    Rückmeldung zu den Präsentationen

     

    Kontakt: nadja.stroh-maraun@upb.de; britta.hoyer@upb.de


    Die Auswahl der Studierenden erfolgt anhand der Modulauswahlordnung. Studierende, die am ersten Veranstaltungstermin unentschuldigt fehlen, werden von der Prüfung und vom Modul abgemeldet. Wenn Sie an dem ersten Termin nicht teilnehmen können, teilen Sie uns dies bitte vor dem ersten Veranstaltungstermin per Email an britta.hoyer@upb.de mit, sonst erfolgt eine Abmeldung.



      Zum Seitenanfang