Und immer diese Hitze

Immer wieder wurden wir in den letzten Wochen von Wellen unerträglicher Hitze geplagt. Nicht diese angenehmen Sommertemperaturen, die man aus der Kindheit noch ab Mitte Juni kennt, mit einer Brise, gesunden 50% Luftfeuchtigkeit und gelegentlichen Wolken. Nein, die Art von Hitze, bei der man die Luft mit einem Messer schneiden kann und wenn es mal ein bisschen regnet, dann sorgt das nur für noch höhere Luftfeuchtigkeit. Unser professioneller Hitze-Hasser hat für euch die besten Tipps aus der ganzen kleinen Welt Paderborns zusammengetragen.
Bei der Hitze kann man schnell Ironie und Ernst miteinander vertauschen. Obacht!
Bei der Hitze kann man schnell Ironie und Ernst miteinander vertauschen. Obacht! Foto: nic

"Don't think they were pretty"

Spontan entscheiden drei Paderborner Studenten auf einer Geburtstagsparty eine Band zu gründen. Kurz darauf schließt sich noch ein weiterer Musiker an. Wir haben Petty Things – Hardy, Basti, Simon und Sebi -  kurz vor ihrem Aufritt auf dem AStA-Sommerfestival für euch interviewt.

Petty Things in Aktion
Petty Things genossen auf dem AStA Sommerfestival ihren Auftritt. Und das Publikum ebenfalls ! Foto: sth

Unser Sommerfestival soll schöner werden!

Nach vielen Diskussionen in unserem Büro haben wir als Redaktion immer noch das Gefühl, nicht genug Platz für alle Themen zu haben. Und das, obwohl wir mit 16 Seiten die längste universal-Ausgabe aller Zeiten in den Druck gegeben haben. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Wir mögen das AStA Sommerfestival und haben sehr gerne die Interviews mit den Bands und Künstlern geführt. Aber nach den Diskussionen in den vergangenen Wochen sollte jedem klar sein, dass das Festival in seiner jetzigen Form nicht mehr fortgeführt werden kann.

„Das mit dem Löffel ist ein Gerücht“ - Langfassung

Boj Angler hat nach seinem Studium in Paderborn zwei Jahre auf Ibiza elektronische Musik aufgelegt. Im Interview haben wir mit ihm unter anderem über seine Anfänge im HipHop, seine Liebe für Erdnussbutter und sein neues Label gesprochen. 

Boj Angler durfte die Red-Bull-Bühne beim G-Gebäude einweihen
Boj Angler durfte die Red-Bull-Bühne beim G-Gebäude einweihen, Foto: td

Seiten