StuPa-Bericht zum 17.10.2018

Mit dem Anfang des neuen Semesters war es in der zurückliegenden Sitzung des Studierendenparlaments höchste Zeit, neben den noch ausstehenden AStA-Wahlen auch das Präsidium des StuPas zu wählen. Kira Lietmann (Jusos) hat bereits ein Jahr lang die Sitzungen geleitet und wurde als Präsidentin wiedergewählt. Auch Lea Biere (Die Liste) ist weiterhin Mitglied des Präsidiums. Neben den beiden ist jedoch ein neues Gesicht zu finden: Daniel Korsmeier vom ZDF komplettiert das Trio.

Tunnelblick – Blockbuster aus Paderborn

„Wie viel wärst du bereit zu bezahlen, um deine eigene Freiheit zu erlangen?“ Mit dieser Kernfrage beschäftigt sich Tunnelblick, der aktuelle Low-Budget-Film von Alek Imanov. Der Clou am Projekt: Schauplatz des Films ist nicht Berlin, London oder New York, sondern Paderborn.
An dem Film haben Crew und Cast etwa anderthalb Jahre gedreht und gearbeitet, oftmals zehn und mehr Stunden pro Tag. Zur Verfügung stand dem kleinen Team nur grundlegende Ausrüstung an Kamera, Ton und Licht. Ein Low-Budget-Projekt, an dem mit Schweiß und Tränen gearbeitet wurde. Häufig mussten beim Dreh auftretende Hindernisse umschifft und Szenen spontan geändert werden, damit die hohe Qualität erhalten bleibt. Ein Kraftakt, der sich nun auszahlt, denn am 10.11.2018 wird der Film in einer exklusiven Vorpremiere im UCI Paderborn laufen.

Sarah Mevers (Betti), Christopher Comouth (Lars), Alexander Benedikt Schulz (Basti), Bettina Hammelrath (Amy) und Oleksii Okhotiuk (Mark) schmieden gemeinsam einen Plan. Foto: I Mann Studios
Sarah Mevers (Betti), Christopher Comouth (Lars), Alexander Benedikt Schulz (Basti), Bettina Hammelrath (Amy) und Oleksii Okhotiuk (Mark) schmieden gemeinsam einen Plan. Foto: I Mann Studios

Kolumne: DER AStA Sommerfestival!

Es ist wieder soweit. Auf der Facebookseite des AStA-Sommerfestivals wurde eine Umfrage veröffentlicht. „Was meint ihr, wer darf nicht fehlen beim nächsten Sommerfestival 2019?“ Hundert Bands und Künstler stehen zur Wahl. 187 Strassenbande taucht nicht auf. Immerhin. Doch beim zweiten Hinsehen wird klar: Ansonsten hat sich nichts geändert. Einige bekanntere Bands, Rapper und Sänger sind dabei und in der Umfrage direkt weit nach oben geklettert, weiter unten tummeln sich weniger bekannte Musiker. Frauen? Fehlanzeige. Mal wieder. Chefboss, Haiyti, Kochkraft durch KMA, Grossstadtgeflüster, LEA, Lotte sowie Juju und Nura, die einzeln aufgeführt, aber eher gemeinsam als SXTN bekannt sind – das macht wohlwollende acht Prozent Frauenanteil. Beeindruckend.

Kurzgeschichte: Wer hat Angst vorm Kappenmann?

Wie immer kam es zwischen Leon und Marcel zu einer hitzigen Debatte. Leon suchte mal wieder nach einem stillen Örtchen, doch keine der Toiletten in der Uni war ihm gut genug. Entweder war es zu laut, zu voll oder die Toiletten waren nicht richtig geputzt. Marcel schimpfte: „Leon, du Otto, stell dich mal nicht so an! Wir finden schon was.“

Achtung, ab hier sollten nur noch Studierende weiterlesen, die ganz ganz starke Nerven haben…

Halloween-UPB-Bild, Quelle: acr
Halloween-UPB-Bild, Quelle: acr

Buchkritik: Die Känguru-Apokryphen

Greifen Sie sich ihre Biobrause™ Drachenfrucht-Bärlauch und schnappen Sie sich ihre Profi-Kuscheldecke, das Känguru und sein Kleinkünstler-Mitbewohner sind zurück. Bevor sie jetzt aber als Anhänger des ungewöhnlich anarchistisch wirkenden Kommunisten-Kängurus ausflippen, seien Sie gewarnt: Das Werk könnte sie enttäuschen.

Cover des Buchs

15 Jahre Programmkino Lichtblick

Das Programmkino Lichtblick feiert in diesem Semester sein 15-jähriges Bestehen. Die studentische Initiative bereichert die Paderborner Kulturlandschaft seit 2003 um eigens kuratierte thematische Filmreihen, zuletzt beispielsweise zum Film Noir und zu Zirkusmotiven im Film. Die Programme werden semesterbegleitend wöchentlich im Paderborner Pollux vorgeführt, sodass die reichhaltige Filmgeschichte an dem Ort wieder lebendig werden kann, an den sie gehört: im Kino.

15 Jahre Lichtblick

AStA Copyservice App

„Du bist es satt im AStA Copyservice Paderborn die ganze Zeit vor den PCs anstehen zu müssen?“, lautet der erste Satz aus der Beschreibung der neuen App des AStA Copyservice. Lange hat das AStA-IT Team unter Referent Leon Tappe an der Idee einer Copyservice App geplant und geschraubt.

Bild der App
Du hast keine Lust mehr, ewig im Copyservice zu warten, um zu drucken? Mit der AStA Copyservice App ist Anstehen Geschichte!
Foto: Julius Erdmann

Seiten