Wir müssen reden – TEDx-Talk

Was haben der Fachbereich der Kryonik, Creative Coding und Heteronormativität gemeinsam? Sie alle sind Themen von Vorträgen, die auf dem ersten TEDx-Talk in Paderborn präsentiert werden sollen.

TEDx-Logo, Quelle: TEDx
TEDx-Logo, Quelle: TEDx

Initiator des Talks ist Kevin Kopsicker, der nach dem Besuch einer TEDx Veranstaltung in den Vereinigten Staaten beschloss, selbst einen Talk zu organisieren. Für diejenigen, die nicht sofort etwas mit dem Begriff anfangen können: TED steht für Technology, Entertainment, Design und ist eine jährlich in Kalifornien stattfindende Konferenz, bei der sich Fachleute zu Innovationen aus verschiedenen Themenbereichen austauschen. Die Bandbreite der Themen hat sich dabei über die Jahre erweitert und umfasst heute nicht mehr nur die drei namensgebenden Bereiche. Besonders bekannt sind die sogenannten TED Talks, Mitschnitte von Vorträgen der Konferenz, die im Internet veröffentlicht werden, wobei das Thema „ideas worth spreading“ (Ideen, die es Wert sind weiterverbreitet zu werden) als Leitfaden dient. Ziel ist es, einen Einblick in unterschiedliche Bereiche zu bekommen und möglicherweise neue Kontakte herzustellen. Gerade der interdisziplinäre Rahmen ist es, der die Veranstaltungen ausmachen soll. Dass ein solches Konzept funktioniert, zeigen die fast 20 Millionen Abonnenten auf dem offiziellen YouTube-Kanal und fast 3 Milliarden Aufrufe.
Ausgehend von diesem Erfolg haben sich Ableger von TED entwickelt, wie der nun auch in Paderborn geplante TEDx Talk, eine kleinere Variante der Konferenz, die von einer unabhängigen Gruppe organisiert, aber von TED lizensiert wird.
Mit Unterstützung von Uli Lettermann hat das Team in Paderborn in den vergangenen Monaten hart gearbeitet, um ein Event auf die Beine zu stellen. Die erste TEDxUniPaderborn findet nun am 08. Juli auf dem Stadtcampus im Zentrum Paderborns (Königsplatz 1) statt, der erste Vortrag beginnt um 13 Uhr. Das gemeinsame Oberthema lautet  „The Best Way to Predict the Future is to Invent It“, ein Zitat des Informatikers Alan Kay, welches auch an dem O-Gebäude der Uni Paderborn steht. Die Vorträge sollen sich unter anderem um die Kryonik (das Einfrieren von Menschen vor dem Tod), das euro­päische Jugendparlament und die digitale Infrastruktur in Deutschland drehen. Die Redner/innen kommen dabei nicht nur aus Paderborn, sondern sind aus Russland, Portugal, Kanada und Irland speziell für diesen Tag eingeladen worden. Zwischen den Vorträgen wird es natürlich mehrere Pausen geben, die zur Diskussion untereinander genutzt werden dürfen. Außerdem ist geplant, weitere Videos von anderen TEDx-Talks zu zeigen.
Für alle, die keine Karte bekommen haben, wird es einen Livestream geben, sodass man entspannt von Zuhause aus mitschauen kann. Natürlich werden die einzelnen Beiträge später auf YouTube zu finden sein, wie man es von einem klassischen TEDx-Talk gewohnt ist.
Falls ihr nach dem Lesen nun selbst Interesse bekommen habt oder euch schon länger für TED Talks und TEDx interessiert, könnt ihr euch unter tedx@upb.de melden. Das Team freut sich über neue Mitglieder, die dafür sorgen wollen, dass weitere TEDx Konferenzen regelmäßig in Paderborn stattfinden können.
 

Weitere Infos:

Veranstaltung: 08. Juli 2017 am Stadtcampus (Königsplatz 1)
www.facebook.com/tedxupb/
Email: tedx@upb.de

Kommentare

Jan Westerbarkey (nicht überprüft)

Guten Tag,
ich komme vom TEDxRWTH und bin vom TEDx Format total begeistert.
Frage: wie kann ich ein Eintritts-Ticket für Ihr TEDxEvent bekommen?
MGF
JW

Neuen Kommentar schreiben