In der nebenstehenden Komponente ist ein Kreis mit dem Radius 1 mit dem Mittelpunkt bei (0, 0) in einem Koordinatensystem gegeben. Außerdem ist ein rechtwinkeliges Dreieck so eingezeichnet, dass der Punkt A mit dem Winkel \(\alpha\) beim Nullpunkt und der Punkt C auf dem Kreis liegt.
Da die Hypotenuse \(\overline{AB}\) gleich dem Radius mit Länge 1 ist, ergibt sich \begin{equation*}\sin{\alpha}=\frac{\mbox{Gegenkathete}}{\mbox{Hypotenuse}}=\frac{\overline{BC}}{1}=\overline{BC}\end{equation*} \begin{equation*}\cos{\alpha}=\frac{\mbox{Ankathete}}{\mbox{Hypotenuse}}=\frac{\overline{AC}}{1}=\overline{AC}\end{equation*} Somit ist der Sinus von \(\alpha\) gleich der blau gekennzeichneten Strecke \(\overline{BC}\). Der Kosinus von \(\alpha\) entspricht der roten Strecke \(\overline{AC}\).

Variieren Sie den Winkel \(\alpha\), indem Sie die Ecke des Dreiecks bei B mit der Maus an der Kreislinie entlang ziehen und untersuchen Sie dabei vorerst den Winkel von \(\alpha\) zwischen 0 und 90. Wie entwickelt sich dabei der Sinus und wie der Kosinus. Wie groß sind dann insbesondere die Werte bei 0 und bei 90?