Modulhandbuch (Module manual)

M.184.4129 Corporate Entrepreneurship
()
Unterrichtssprache (teaching language): Deutsch
Koordinator (coordinator): Prof. Dr. Kabst, Rüdiger
Lehr- und Forschungseinheit (teaching unit): K.184.41291 Corporate Entrepreneurship
Auskünfte (information): Achterberg, Lars (lars.achterberg@upb.de)
Credits/ ECTS: 5
Zeitmodus (semester): Sommersemester (summer semester)
Wintersemester (winter semester)
Kurzbeschreibung (short description):
Wie können bestehende Unternehmen unternehmerisch handeln? Wie kann es ihnen gelingen, neue Wachstumsfelder zu besetzen? Wie können Erfolgskonzepte von Start-up-Unternehmen in großen Unternehmen angewendet werden?

In dem Projektseminar „Corporate Entrepreneurship“ erfahren die Teilnehmer in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern aus bestehenden Unternehmen Antworten auf diese Fragen, in dem sie eine eigene Projektidee im Kontext eines Unternehmens erarbeiten. Das kooperierende Unternehmen wird noch bekannt gegeben.
Lehrveranstaltungen - Teilmodule (courses - module elements):
Ziel ist es mit der Lean Startup Methode ein neues Geschäftsfeld im Team eigenständig zu erschließen. Innerhalb von zwei intensiven Workshop-Blöcken wird zunächst in die jeweilige Branche der kooperierenden Unternehmen vorgestellt und in die Methode des Lean Startups eingeführt. Im Anschluss erarbeiten die Teams eine Projektidee und die entsprechende Lösung, um diese am Ende vor einer Jury zu präsentieren.

Mit der Teilnahme an diesem Modul können sehr enge Kontakte zu dem kooperierenden Unternehmen geschlossen werden, sowie Erfahrungen gesammelt werden, was es bedeutet ein Unternehmen zu gründen oder in einem bestehenden Unternehmen eigene Projekt anzustoßen. Es wird ein außerordentliches Engagement für die Teilnahme vorausgesetzt. Dafür erhalten die Teilnehmer Einblicke in reale Unternehmensprozesse und die Möglichkeit in diese ihre eigenen Ideen einzubringen.

Aufgrund der intensiven Betreuung und dem anwendungsbezogenen Charakter des Moduls ist dieses Seminar auf max. 40 Teilnehmer begrenzt (50% WIWI, 50% andere).
Die Anmeldung läuft über Paul.
Empfohlene Voraussetzungen (prerequisites):
Die Inhalte der folgenden Module werden für dieses Modul vorausgesetzt (the following modules are prerequisites):

Zur Zeit sind keine Voraussetzungen bekannt. (No conditions are known.)
Voraussetzungshinweise (prerequisite suggestions):
Verpflichtende Voraussetzung für die Teilnahme ist die Verfügbarkeit an allen Terminen! Reales Gründungsinteresse ist willkommen aber nicht zwingend erforderlich. Es wird davon ausgegangen, dass die Teilnehmer/innen Begeisterung für Gründungsthemen und Spaß an Teamarbeit mitbringen.

Die vorherige Teilnahme an einer der Bachelorveranstaltungen „Entrepreneurship“/“Ideen der Unternehmensgründung“ oder der Masterveranstaltungen „Entrepreneurial Business Planning“/“Praxis der Unternehmensgründung“/“Social Entrepreneurship“ ist für die Teilnahme empfohlen, aber nicht verpflichtend.
Kombinationshinweise - Überschneidungen (overlapping modules):
Die Kombination mit folgenden Modulen ist nicht zulässig. (it is not feasible to combine with these modules):

Zur Zeit sind keine Überschneidungen bekannt. (No overlaps are known.)
Erläuterungen (comments):
Die vorherige Teilnahme an einer der Bachelorveranstaltungen „Entrepreneurship“/“Ideen der Unternehmensgründung“ oder der Masterveranstaltungen „Entrepreneurial Business Planning“/“Praxis der Unternehmensgründung“/“Social Entrepreneurship“ wird für die Teilnahme empfohlen.
Prüfungsmodalitäten (assessments):
100 % Projektarbeit
Bitte beachten Sie, dass das Modul derzeit noch im Aufbau ist, da die Abstimmung mit dem kooperierenden Unternehmen noch nicht abgeschlossen ist. Deshalb behalten wir uns noch Änderungen an der Verteilung der Prüfungsleistung vor.
Lernziele (learning objectives):
Faktenwissen
(factual knowledge):
• Erlangen Verständnis darüber, wie unternehmerische Herangehensweisen in bestehenden Unternehmen aussehen können
• Wissen, wie die Methode des Lean Startups auch in bestehenden Unternehmen angewendet werden kann
• Aufbauen gründungsrelevanten Wissens zur Ideenfindung und Vorbereitungsphase der Gründung
Methodenwissen
(methodic competence):
• Können Gründungsideen identifizieren
• Können Lösungen für bestehende Unternehmen mit geeigneten Methoden systematisch in das Unternehmen integrieren und in den Markt einführen
• Können einen schnellen Prototypen für neue Projektidee erstellen
Transferkompetenz
(transfer competence):
• Arbeiten mit Verständnis für unterschiedliche Unternehmensbereiche
• Finden Konsens in Teams in widersprüchlichen Situationen
• Präsentieren und vertreten ihre Ergebnisse argumentativ und systematisch
Normativbewertendes Wissen
(normative competence):
• Können Gründungsideen kritisch und analytisch reflektieren
Schlüsselqualifikationen (skills):
• Zeigen eine unternehmerische proaktive Haltung im Umgang mit Problemen
• Können selbständig eine Gründungsidee umsetzen
Methodische Umsetzung (methodic implementation):
Das Modul wird durch den Lehrstuhl International Business in Kooperation mit TecUP und einem Unternehmen im neuen Gründerspace garage33 im Technologiepark durchgeführt.
Unterrichtssprache (teaching language):
Deutsch
Ablaufinformationen, Terminplan, etc. (practical implementation, schedule):
Innerhalb von zwei intensiven Workshop-Blöcken wird zunächst die jeweilige Branche der kooperierenden Unternehmen vorgestellt und in die Methode des Lean Startups eingeführt. Im Anschluss erarbeiten die Teams eine Projektidee und die entsprechende Lösung, um diese am Ende eines jeweiligen Wochenendes vor einer Jury zu präsentieren.
Bemerkungen (remarks):
Das Modul ist im WiSE 2018 kapazitativ auf 40 Teilnehmer/Innen begrenzt. Das Modul ist für Masterstudiengänge aller Fakultäten geöffnet. Bitte prüfen Sie in Paul und mit Ihrem zuständigen Prüfungssekretariat die auf Sie zutreffende Anrechnung.
Lernmaterialien, Literaturangaben (learning material, literature):
Werden in der Veranstaltung bekannt gegeben.
Zum Seitenanfang