Modulhandbuch (Module manual)

M.184.4125 Entrepreneurial Business Planning
(Entrepreneurial Business Planning)
Unterrichtssprache (teaching language): Deutsch, Englisch
Koordinator (coordinator): Prof. Dr. Kabst, Rüdiger
Lehr- und Forschungseinheit (teaching unit): K.184.41251 Entrepreneurial Business Planning
K.184.41252 Entrepreneurial Business Planning - Übung
Auskünfte (information): Schmitz, Eva-Alexandra (eva.schmitz@uni-paderborn.de)
Credits/ ECTS: 10
Zeitmodus (semester): Wintersemester (winter semester)
Kurzbeschreibung (short description):
Das Modul vermittelt fortgeschrittene und anwendungsorientierte Aspekte des Gründungsmanagements. Folgende Aspekte und Themen werden dabei umfasst:

- Kreativität
- Identifikation einer Unternehmensideen
- Erarbeitung eines Geschäftsmodellen
- Prototyping
- Design Thinking
- Erstellung des Business Plans

Die Projektarbeit entspricht der Anfertigung eines Businessplans zu einer fiktiven oder realen Gründungsidee. Dieser Businessplan muss in Gänze alle wichtigen Fragestellungen einer Gründung beantworten, z.B. die Finanzplanung und die Analyse der Wettbewerbssituation.

Die Projektarbeiten werden in Kleingruppen erstellt, wobei die Gruppengröße je nach Teilnehmerzahl variieren kann (2-4 Personen).
Lehrveranstaltungen - Teilmodule (courses - module elements):
Vorlesung (V, 30 Präsenzstunden, 120 h Selbststudium)
Übung (Ü, 30 Präsenzstunden, 120 h Selbststudium)
Empfohlene Voraussetzungen (prerequisites):
Die Inhalte der folgenden Module werden für dieses Modul vorausgesetzt (the following modules are prerequisites):

Zur Zeit sind keine Voraussetzungen bekannt. (No conditions are known.)
Voraussetzungshinweise (prerequisite suggestions):
Die Bachelor-Veranstaltung Entrepreneurship ist für die Teilnahme am Modul nicht erforderlich.
Kombinationshinweise - Überschneidungen (overlapping modules):
Die Kombination mit folgenden Modulen ist nicht zulässig. (it is not feasible to combine with these modules):

Zur Zeit sind keine Überschneidungen bekannt. (No overlaps are known.)
Prüfungsmodalitäten (assessments):
1. 25% pp: Präsentation / presentation
2. 75% pa: Projektarbeit / project work

Erläuterungen / comments:
Kern der Veranstaltung ist es einen Businessplan zu erstellen, welcher auch den größten Teil (75%) der Prüfungsleistung darstellt. Je nach Anzahl der Teilnehmer werden eine- oder mehrere Präsentationen von den Teilnehmer gehalten. Die Präsentationen fließen in die Endnote des Moduls mit ein (25%). Die Prüfungsleistung besteht aus der Erstellung des Businessplans und den Präsentationen; es wird keine Abschlussklausur geschrieben. Die Abschlussnote besteht aus der Gruppenleistung der Präsentation und dem Business Plan.
Lernziele (learning objectives):
Faktenwissen
(factual knowledge):
Fortgeschrittene Kenntnisse und ein tiefgreifendes Verständnis theoretischer und anwendungs­bezogener Fragestellungen des Gründungsmanagements und Entrepreneurship.
Methodenwissen
(methodic competence):
Eigenständige Sammlung, Bewertung und Interpretation von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Formulierung, argumentative Verteidigung und kritische Würdigung von fachbezogenen Positionen und Problemlösungen.
Transferkompetenz
(transfer competence):
Selbstständige Gestaltung weiterführender Lernprozesse in Bezug auf reale/fiktive Gründungen und praktische Anwendung.
Normativbewertendes Wissen
(normative competence):
Austausch mit Fachvertretern und Laien über Informationen, Ideen, Problemfelder und Lösungen des behandelten Fachgebiets.
Schlüsselqualifikationen (skills):
Erkennen von Geschäftsmöglichkeiten
Einschätzen der Erfolgswahrscheinlichkeit der eigenen Gründungsideen
Selbstständige Entwicklung und Umsetzung eigener Geschäftsideen
(Schriftliche) Präsentation der eigenen oder fiktiven Gründungsidee vor Laien oder Fachvertretern
Methodische Umsetzung (methodic implementation):
Unterrichtssprache (teaching language):
Deutsch, Englisch
Ablaufinformationen, Terminplan, etc. (practical implementation, schedule):
Die Termine werden frühzeitig in PAUL bekannt gegeben.

Das Modul ist voraussichtlich wie folgt aufgebaut: Das Modul wird eingeleitet durch eine Blockveranstaltung, die die theoretischen Grundlagen vermittelt bzw. diese auffrischt. Es ist empfehlenswert die Inhalte des Bachelor-Moduls „Entrepreneurship“ zu beherrschen. Beachten Sie bitte, dass sich der Aufbau des Moduls auch ändern kann; der genaue Ablauf wird in der Einführungsveranstaltung kommuniziert.
Die Prüfungsleistung besteht aus einem Businessplan und ein- oder mehrerer Präsentationen (voraussichtlich aus 3 Präsentationen), in denen die Gründungsidee, das Business Model Canvas der Gründungsidee und der finalen Business Plan vorzustellen sind. Die fiktiven oder realen Business Ideen werden während des Semesters in Kleingruppen (2-4 Personen) erarbeitet und präsentiert. Der Abgabetermin für den Business Plan liegt in etwa zu Beginn der vorlesungsfreien Zeit.

Die Abschlussnote besteht aus der Präsentation (25%) und dem Business Plan (75%) und wird als Gruppenleistung gewertet.

Die Teilnehmeranzahl ist gegebenenfalls begrenzt.

Änderungen zu dem im Modulhandbuch beschriebenen Ablauf werden in der ersten Vorlesung bekannt gegeben.
Bemerkungen (remarks):
Dieses Modul hat eine begrenzte Teilnehmerzahl in der Kategorie von ca. 60 Teilnehmern. Eine Anmeldung ist nur in der ersten Anmeldephase möglich. Bitte kontrollieren Sie in der Revisionsphase die Zulassungs- und Wartelisten auf der Homepage der Fakultät Wiwi.
Lernmaterialien, Literaturangaben (learning material, literature):
1.) Vorlesungsfolien
2.) Material zu den einzelnen Schritten des Design-Thinkings
3.) Web-Based-Trainings
Zum Seitenanfang