Modulhandbuch (Module manual)

M.184.2126 Entrepreneurship
(Entrepreneurship)
Unterrichtssprache (teaching language): Deutsch, English
Genauere Informationen finden Sie in den „Bemerkungen“.
Koordinator (coordinator): Prof. Dr. Kabst, Rüdiger
Lehr- und Forschungseinheit (teaching unit): K.184.21261 Entrepreneurship - Vorlesung
K.184.21262 Entrepreneurship - Übung
Auskünfte (information): Wegge, Julia (julia.wegge@upb.de)
Credits/ ECTS: 10
Zeitmodus (semester): Sommersemester (summer semester)
Kurzbeschreibung (short description):
Diese Modul umfasst folgende Aspekte aus den Gebieten des Gründungsmanagements und Entrepreneurship:
· Unternehmertum als Berufswahl
· Erkennen von Geschäftsmöglichkeiten und entwickeln von Geschäftsideen
· Wettbewerbsanalyse
· Entwicklung von Geschäftsmodellen
· Aufbau und Inhalt von Businessplänen
· Gründungsteamzusammensetzung
· Gründungsfinanzierung
· Schutz des geistigen Eigentums

Während der Übung wird das erlernte Wissen auf Fallbeispiele (case studies) übertragen und dadurch weiter vertieft.
Lehrveranstaltungen - Teilmodule (courses - module elements):
Vorlesung (V, 40 Präsenzstunden, 110 h Selbststudium)
Übung (Ü, 40 Präsenzstunden, 110 h Selbststudium)
Empfohlene Voraussetzungen (prerequisites):
Die Inhalte der folgenden Module werden für dieses Modul vorausgesetzt (the following modules are prerequisites):

Zur Zeit sind keine Voraussetzungen bekannt. (No conditions are known.)
Voraussetzungshinweise (prerequisite suggestions):
Kombinationshinweise - Überschneidungen (overlapping modules):
Die Kombination mit folgenden Modulen ist nicht zulässig. (it is not feasible to combine with these modules):

Zur Zeit sind keine Überschneidungen bekannt. (No overlaps are known.)
Prüfungsmodalitäten (assessments):
1. 100% ak: Abschlussklausur / final written exam

Erläuterungen / comments:
Die Prüfung im Modul Entrepreneurship wird aus einer Abschlussklausur bestehen (100%). Während der Übung können Studierende an wöchentlichen Kurztests und Präsentationen teilnehmen. Diese zählen nicht als reguläre Prüfungsleistung, sondern als Möglichkeit zusätzliche Punkte für die Klausur zu sammeln.
Lernziele (learning objectives):
Faktenwissen
(factual knowledge):
Kenntnis und Verständnis theoretischer und anwendungs­bezogener Fragestellungen des Gründungsmanagements und Entrepreneurship.
Methodenwissen
(methodic competence):
Eigenständige Sammlung, Bewertung und Interpretation von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Formulierung, argumentative Verteidigung und kritische Würdigung von fachbezogenen Positionen und Problemlösungen.
Transferkompetenz
(transfer competence):
Selbstständige Gestaltung weiterführender Lernprozesse in Bezug auf reale/fiktive Gründungen und praktische Anwendung.
Normativbewertendes Wissen
(normative competence):
Austausch mit Fachvertretern und Laien über Informationen, Ideen, Problemfelder und Lösungen des behandelten Fachgebiets.
Schlüsselqualifikationen (skills):
Erkennen von Geschäftsmöglichkeiten und entwickeln eigener Geschäftsideen
Einschätzen der Erfolgswahrscheinlichkeit der eigenen Gründungsideen
Vorstellung der eigenen oder fiktiven Gründungsidee vor Laien oder Fachvertretern
Methodische Umsetzung (methodic implementation):
Unterrichtssprache (teaching language):
Deutsch, English
Genauere Informationen finden Sie in den „Bemerkungen“.
Ablaufinformationen, Terminplan, etc. (practical implementation, schedule):
Die Termine werden frühzeitig in PAUL bekannt gegeben.
Bemerkungen (remarks):
Das Modul ist im Sommersemester 2018 kapazitativ auf 150 Teilnehmer/Innen begrenzt. Das Modul Entrepreneurship besteht aus einer Vorlesung und einer Übung. Um den verschiedenen Lerntypen der Studierenden entgegenzukommen, können die Studierenden zusätzlich zuhause Web-Based-Trainings bearbeiten, die ihnen dabei helfen sollen, den gelernten Stoffe nochmals mithilfe eines anderen Lernmediums aufarbeiten zu können. Während des Semesters werden in der Übung jede Woche Multiple-Choice-Tests durchgeführt, die jedoch nicht als Prüfungsleistung zählen. Ebenfalls können Studierende in freiwillig in kleinen Gruppen eine Fallstudie zu einem ausgewählten Gründungsunternehmen bearbeiten und ihre Ergebnisse in Form einer Präsentation und Ausarbeitung vorstellen. Die Teilnahme an Multiple-Choice-Tests und der Präsentation ist freiwillig. Bei nicht Teilnahme an Multiple-Choice-Tests und Präsentation entstehen keine Nachteile für die Klausur. Durch die Teilnahme an Kurztests und Präsentationen haben die Studierenden aber die Möglichkeit zusätzliche Punkte für die Klausur zu sammeln, welche als Bonus auf die erreichten Klausurpunkte angerechnet werden. Studierende, die nicht an den Multiple-Choice-Tests oder Präsentationen teilnehmen, können die volle Punktzahl in der Klausur erreichen. Die Vorlesung wird in deutscher oder englischer Sprache gehalten. Die Vorlesungsunterlagen, Multiple-Choice-Tests und Präsentationen werden in englischer Sprache sein. Diese eher ungewöhnliche Konstellation hat zum einen ihren Grund darin, dass das Modul auch von ausländischen Studierenden verfolgt werden kann. Zum anderen basiert die Veranstaltung auf einem englischsprachigen Buch, welches begleitend zur Vorlesung gelesen werden kann. Die Klausur wird in englischer Sprache gestellt werden. Da wir aber nicht möchten, dass Studierende möglicherweise durch sprachliche Barrieren vom Besuch des Moduls Entrepreneurship abgeschreckt werden, haben die Studierenden die freie Wahl, die Klausurfragen entsprechend ihren persönlichen Präferenzen auf Deutsch oder Englisch zu beantworten. Änderungen zu dem im Modulhandbuch beschriebenen Ablauf werden in der ersten Vorlesung bekannt gegeben.
Lernmaterialien, Literaturangaben (learning material, literature):
1.) Vorlesungsfolien
2.) Web-Based-Trainings (WBTs)
3.) Lehrbuch: Baringer & Ireland: Entrepreneurship: Successfully Launching New Ventures Global Edition (4. Aufl.)(Pflichtliteratur)
Zum Seitenanfang