Interesse am Chemiestudium?

So, du willst also Chemie studieren? Oder du bist dir noch nicht sicher? Oder du hast noch keine Ahnung? Dann ist dieser Text für dich. Normalerweise vermitteln wir als Fachschaft diese Informationen den Erstsemestern in der Orientierungsphase, doch einigen Studenten hätte es vielleicht gut getan, vorher über ihren Studienwunsch nachzudenken. Und da sich die wenigsten im Vorfeld persönlich bei uns über den Studiengang informieren, haben wir uns entschlossen, diesen Text zu schreiben.

Bevor wir aber starten, hat Doktor Allwissend noch ein paar Worte bezüglich der Studienfachwahl an euch zu richten.

Quintessenz des ganzen ist: Die Entscheidung, ob und wie du Chemie studieren möchtest, kann dir niemand abnehmen. Aber wir können versuchen, dir durch Informationen aus erster Hand dabei zu helfen. Bedenke hierbei aber bitte, dass die hier dargestellten Informationen und Ratschläge zwar über Jahre immer wieder empirisch bewiesen wurden, dabei aber immer noch subjektiv sind und daher keinen Anspruch auf Korrektheit oder Vollständigkeit haben.

Fakten, Fakten, Fakten

Um eine Entscheidung zu fällen ist es zunächst sinnvoll, über möglichst viele Informationen zu verfügen. Ein paar Fakten möchten wir dir daher hier präsentieren.

Die Regelstudienzeit beträgt für den Bachelorstudiengang 6 Semester und für den Masterstudiengang 4 Semester.
...mehr

Das Chemiestudium ist ein Vollzeitstudium.
...mehr

Das Chemiestudium ist ein Präsenzstudium.
...mehr

Das Chemiestudium ist praxislastig.
...mehr

Ein Chemiestudent sollte auch Mathe und Physik können.
...mehr

Die Weisheit des Tages

Neben den offiziellen Fakten, die in der Prüfungsordnung stehen, gibt es aber auch weitere, eher informelle, Informationen, die dir vielleicht bei deiner Entscheidungsfindung weiterhelfen können.

Chemie studiert man aus Interesse.
...mehr

Der Chemie-Bachelor ist nicht berufsqualifizierend.
...mehr

Chemie ist "hart aber herzlich".
...mehr

Noch Fragen? kein Problem:

FAQ

Q: Ich wollte eigentlich Chemie studieren, aber da mir das normale Chemiestudium zu anstrengend/zu komplex/zu aufwändig/zu speziell ist, habe ich mir als Alternative überlegt, Chemie auf Lehramt zu studieren. Ist das eine gute Idee?
A: Wenn du Chemie auf Lehramt studierst, wirst du nachher Chemielehrer werden. Frag dich also nochmal ganz konkret, ob du Chemiker (Fachkraft) oder Chemielehrer (Pädagoge) sein möchtest. Das Lehramtsstudium ist kein "Chemiestudium light", sondern hat einen komplett anderen Anspruch. Falls du kein Lehrer sein möchtest, dir ein Chemiestudium aber doch zu schwer ist, könntest du ja vielleicht über eine Ausbildung zum Chemielaborant nachdenken. Das ist auch ein spannender Beruf und tausendmal näher an der Chemie als der Chemielehrer.

Q: Ich wollte eigentlich Biochemie/Pharmazie/Medizin/irgendwas anderes studieren, hab da aber keinen Platz bekommen. Da Chemie ja keine Zulassungsbeschränkung hat, habe ich mir überlegt, jetzt ein oder zwei Semester Chemie zu studieren und dann in mein Wunschstudium zu wechseln. Die Leistungen aus dem Chemiestudium kann ich mir dann ja anrechnen lassen. Ist doch eine gute Idee, oder?
A: Nein.

Q: Wieso nicht?
Lass es mich nochmal formulieren: Chemie ist ein Interessensstudium. Du wirst es sehr schwer haben, wenn du eigentlich etwas ganz anderes studieren wolltest. Und ja, selbst Biochemie ist etwas ganz anderes, auch wenn es das Wort "Chemie" enthält. Die Schnittmenge der Veranstaltungen liegt üblicherweise bei unter 5%. In den wenigsten Fällen kannst du dir Prüfungsleistungen aus dem Chemiestudium in anderen Studiengängen anrechnen lassen. Das heißt, falls du überhaupt Prüfungsleistungen absolvieren solltest. Wenn man noch ein anderes Studium "im Ärmel" hat, siegt vor der Prüfungsphase dann doch viel zu oft der innere Schweinehund und die Studenten schreiben die Prüfungen nicht mit. Es geht ja um nichts, das "richtige" Studium kommt ja noch. Somit hast du dann mit deinem Studium nur Zeit und Geld verschenkt. Und zwar nicht nur deine eigene Zeit und dein eigenes Geld, sondern auch Zeit der Dozenten und Assistenten und Geld der Uni. Diese Ressourcen fehlen dann bei den motivierten Studenten. Falls du Bafög beziehst, kommt es noch besser, dort darf man nämlich nur einmal den Studiengang wechseln. Und falls nach dem Pseudostudium Chemie dann dein Wunschstudium doch nichts für dich ist, hast du keine Chance mehr, bei einem erneuten Wechsel noch Förderung zu erhalten. Eine Lose-Lose-Situation. Und denke ja nicht, dass du während des Studiums noch einen spontanen Sinneswandel erfährst und Chemie auf einmal "total toll" findest und weiterstudierst. Die Motivation nimmt im Verlauf des Studiums für gewöhnlich ab.
Eine Alternative zur Überbrückung der Zeit, bis du einen Platz in deinem Wunschstudiengang bekommst, könnte beispielsweise ein Freiwilliges Soziales Jahr oder ein Bundesfreiwilligendienst sein. Gerade für angehende Medizinstudenten ist diese Alternative in jedem Falle (!) sinnvoller als ein anderes Studium zu beginnen. Aber auch als nicht-Mediziner hat man so die Möglichkeit, nochmal andere Dinge auszuprobieren, bevor man sich voll ins Studium stürzt.

Q: Ich habe im Wintersemester (hier Studiengang einfügen) begonnen und habe gemerkt, dass das überhaupt nichts für mich ist. Daher habe ich beschlossen, zum Sommersemester in den Studiengang Chemie zu wechseln. Geht das?
A: Ja.

Q: Ist das sinnvoll?
A: An dieser Stelle scheiden sich die Geister. Möglich ist es und es gibt auch Studenten, die vom Sommersemesterbeginn profitiert haben. Fakt ist aber, dass ein Studienbeginn im Sommersemester mit keinem Wort in der Prüfungsordnung erwähnt ist. Dies hat zur Folge, dass es für Sommersemester keinen offiziellen Studienverlaufsplan gibt. Der Studienverlauf gestaltet sich also eher unchronologisch und holprig. Es gibt Studenten, die damit gut umgehen können, für die Mehrheit ist aber ein ordentlicher Beginn im Wintersemester sinnvoller. Viele Sommersemesterbeginner bekommen das in ihrem ersten Semester zu spüren, schreiben das Sommersemester ab und beginnen im Wintersemester nochmal von vorne. Natürlich kann dir niemand ausreden, im Sommersemester dein Studium zu beginnen, aber falls du eine Möglichkeit hast, das halbe Jahr irgendwie anders zu überbrücken (z.B.: Arbeiten, Ehrenamt, Praktikum, o.ä.), dann solltest du das auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

Immer noch Fragen? Immer her damit!

Weitere Info-Angebote

Selbst ist der (angehende) Student:

Gesellschaft Deutscher Chemiker
Allgemeine Informationen zum Chemiestudium (nicht Universitätsspezifisch) und zu den Karrieremöglichkeiten bietet die Homepage der Gesellschaft Deutscher Chemiker gdch.de. Dort können auch Infomaterialien heruntergeladen oder angefordert werden, wie z.B. die großartigen Broschüren Chemie studieren und Berufsbilder in der Chemie

Chemie-Departments an den Universitäten
Universitätsspezifische Details (wie z.B. Schwerpunkte oder Spezialisierungsmöglichkeiten) können üblicherweise auf den entsprechenden Homepages eingesehen werden (für Paderborn: chemie.upb.de). Im Regelfall sind diese Ressourcen aber nicht besonders informativ. Ins Detail geht dann aber die...

Prüfungsordnung/Studienordnung
Die, zugegebenermaßen manchmal etwas schwierig zu findende, Prüfungsordnung gibt Antwort auf alle formalen Fragen des Studienganges. Aufbau, Leistungsumfang, Regelstudienzeit, Leistungsnachweise und wie diese zu erbringen sind, sowie Inhalte des Studiums und Studienverlaufsplan, die Prüfungsordnung und das Modulhandbuch sind wahre Informationsfundgruben. Falls du mit den wertvollen Informationen nicht so recht etwas anfangen kannst, wende dich ruhig an die Fachschaft deines Vertrauens.

Mathe Vorkurs
Da Mathe einem gerade zu Beginn des Studiums oft Kopfschmerzen bereitet, bietet die Uni Paderborn Vorkurse in Mathe an. Weitere Infos hier.

Sommerschule Chemie
Einmalig an der Uni Paderborn habt ihr die Möglichkeit durch vorzeitiges Besuchen einiger Veranstaltungen, das Chemie-Bachelorstudium in nur 5 statt 6 Semestern abzuschließen. Dieses Programm heisst Sommerschule Chemie.

Zentrale Studienberatung:

Für Fragen zu Studiengängen ist die Zentrale Studienberatung generell der richtige Ansprechpartner. Die Zentrale Studienberatung der Universität Paderborn hat eine gut strukturierte Übersicht für den Chemiestudiengang erstellt. Weiterhin werden dort auch weitere Informationsmöglichkeiten bereitgestellt, darunter ein Erwartungscheck für die Selbsteinschätzung, der auf jeden Fall einmal durchgeführt werden sollte. Weiterhin bietet die ZSB eine, nicht nur fachspezifische, persönliche Beratung an, die ihr bei Fragen rund ums Studium sehr unkompliziert kontaktieren könnt.
Außerdem könnt ihr über die ZSB eine Vielzahl von Kennenlernangeboten nutzen, bei denen ihr beispielsweise schon Vorlesungen testweise besuchen, oder Studenten eures Wunschstudienganges auf ihrem täglichen Weg begleiten könnt. Vorbeischauen lohnt sich also auf jeden Fall.

Deine Fachschaft Chemie

Neben all den "offiziellen" Informationsangeboten gibt es natürlich noch die Fachschaft Chemie, die Vertretung aller Chemiestudenten. Wir setzen uns aus Chemiestudenten zusammen und engagieren uns für die Verbesserung der Studien- und Studierendensituation. Mehr über uns kannst du hier erfahren. Als Studierendenvertretung fühlen wir uns natürlich auch allen angehenden Studenten und Studieninteressierten gegenüber Verantwortlich, daher werden wir auch dir Rede und Antwort stehen, wenn du eine Frage oder ein Problem hast. Gegenüber den "offiziellen" Stellen haben wir als Studenten einen direkteren Draht zum Studium und zu den kleinen Fragen des Alltags und können dir daher oft wertvolle Tipps aus "erster Hand" geben. Also zögere nicht, deine Fragen an die Fachschaft zu stellen, entweder per Mail, oder du kommst vorbei und setzt dich mit uns zusammen.

Projekt UniLife live
Reden kann man ja bekanntlich viel, wenn der Tag lang ist, daher haben wir als Fachschaftsrat das Projekt Unilife live initiiert. Wenn du Interesse am Chemiestudium hast, kannst du in diesem Projekt in den Ferien oder in deiner freien Zeit einen Tag live im Chemiestudium dabei sein. Wir vermitteln dich an einen Studenten oder eine kleine Gruppe in den ersten Semestern und du darfst diese auf Schritt und Tritt begleiten - in die Vorlesung, in die Mensa und vielleicht sogar ins Labor! Zwischendurch gibt es natürlich auch viele Möglichkeiten, Fragen zu stellen oder Anekdoten zu hören - Unilife live eben. Wenn du Interesse hast, melde dich einfach per Mail bei der Fachschaft, dann können wir einen Termin ausmachen und planen. Wir freuen uns auf dich!