Kooperatives Lernen in webbasierten Lernumgebungen in der Dualen Ausbildung

 
 
 

KooL: "Kooperatives Lernen in web-basierten Lernumgebungen“ - so heißt der Modellversuch, der vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Er ist in das Modellvorhaben SKOLA eingebunden: "Selbstgesteuertes und kooperatives Lernen in der beruflichen Erstausbildung". Träger ist die Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung. Die wissenschaftliche Leitung haben Prof. Dr. H.-Hugo Kremer und Dipl. Hdl. Frederik G. Pferdt, Dipl. Hdl. Andrea Zoyke, Dipl. Hdl. Marcel Gebbe (Universität Paderborn). KooL ist auf eine Dauer von drei Jahren angelegt: 2005 bis 2008. Der Modellversuch wird an allen Glasschulen Deutschlands durchgeführt:


In Rheinbach, Hadamar, Zwiesel und Vilshofen. Die Federführung bei der Projektentwicklung hat das Berufskolleg Rheinbach. Wissenschaftlich begleitet wird KooL von Prof. Dr. H.-Hugo Kremer vom Institut für Wirtschaftspädagogik an der Universität Paderborn.


Im Modellversuch werden die Potenziale von Social Media genutzt, um kooperatives Lernen in der Dualen Ausbildung zu ermöglichen. Da allein die Nutzung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien nicht zwingend mit einer Verbesserung der Lernkultur verbunden ist, werden in KooL didaktisch fundierte Designs entwickelt, die ein kooperatives Lernen mit Social Media ermöglichen. Sie sollen ein kontinuierliches und situiertes Lernen in komplexen, problemorientierten Lerndesign ermöglichen.

Weitere Informationen erhalten Sie <<<hier>>>

 

Information „Modellversuch KooL“

Professur für Wirtschaftspädagogik insbesondere Mediendidaktik und Weiterbildung
Prof. Dr. H.-Hugo Kremerhttp://pbfb5www.uni-paderborn.de/www/fb5/wiwi-web.nsf/id/Dep5_Team_der_Professur_fuer_Wirtschaftspaedagoik_insbes_Mediendidaktik_und_Weiterbildung