Reinszenierung, Reenactment
Workshop und SILOGESPRÄCH


Dienstag, 24.01.2017
11 - 20 Uhr







Der interdisziplinäre Workshop thematisiert aus wissenschaftlicher und künstlerischer Perspektive Phänomene und Prozesse der Reinszenierung und des Reenactments. Diese Praktiken finden sich in verschiedenen kulturellen Bereichen seit der Jahrhundertwende insbesondere in den visuellen und performativen Künsten.
Reinszenierung und Reenactment sind Wiederholungen historischer Situationen, Ereignisse und medialer Vorbilder, die als Praktiken der Dokumentation und Aneignung, des Verortens, des Verkörperns und der vergegenwärtigenden Erfahrung zu beschreiben sind.
Als rituelle oder experimentelle Wiederholungen und Initiierung von Ereignissen können diese auf kollektive Prozesse der Erinnerung und Identitätskonstruktion, ebenso auf affirmative wie kreative Prozesse der Aktualisierung, Neubefragung und Reflexion gerichtet sein.
Angesichts der Vielfalt von Phänomenen und Begriffen, sollen diese in ihrer Komplexität beleuchtet und diskutiert sowie Schnittstellen erarbeitet werden. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Theatralität und Medialität der Wiederholungsphänomene, die Rolle der Akteure, Künstler und Amateure und die Bestimmung von Grenzzonen, z.B. zur inszenierten Fotografie, zu Installation, Partizipation und delegierter Performance gelegt.


1:15 – 11:30 Uhr
Inga Lemke
Begrüßung und Einführung
Videoaufzeichnung und weitere Informationen

11:30 – 13:00 Uhr
Monique Breuer und Studentinnen
Reenactment – Performance! Copy! oder die Auseinandersetzung mit der Einverleibung und Verkörperung von Künstlerperformances.
Videoaufzeichnung und weitere Informationen

Performances von Studentinnen

12:00 Uhr
Wiebke Jacobine Cramer: Wall-Floor Positions, Bruce Nauman1968, by W.J. Cramer, 2017
Ort: Silo, 1. Etage, unter/rechts neben der Treppe

12:00 – 13:00 Uhr
Nicole Rommel: WG
Ort: Silo, Damen-WC, 2017

12:30 – 13:30 Uhr
Hilâl Üstün: The Artist is Present, 2017
Ort: Hauptgebäude, C Aufzug, Platzkarten

13:00 – 14:00 Uhr
MITTAGSPAUSE

14:00 – 15:30 Uhr

Anja Dreschke
Doing Dschingis Khan.
Reenactment als performative Medienaneignung in Amateurkulturen.
Weitere Informationen

David Sittler
Reenactment als Perspektive auf die Medienpraktik gewaltsamen Reenactings im Rahmen der L.A. Riots von 1992.
Videoaufzeichnung und weitere Informationen

15:30 – 17:00 Uhr

Micha Braun „Dieses ‚finstere‘ Procedere der Wiederholung …“ - Zu Körpern und Objekten als Medien der Differenzierung in den politischen Gegenwartskünsten.
Videoaufzeichnung und weitere Informationen

Jessica Nitsche
Reenact the crime scene (or turning fact into fiction). Re-Inszenierungen des Tatorts in künstlerischen Positionen der Gegenwart.
Videoaufzeichnung und weitere Informationen

17:00 bis 17:45 Uhr
Runder Tisch (Diskussion)

17:45 - 18:00 Uhr
PAUSE

18:00 – 20:00 Uhr
Künstlergespräche

Franz Reimer
The Situation Room - Die künstlerische Installation als Transformationsmaschine medialer (Vor-)Bilder in Erfahrungsräume.
Videoaufzeichnung und weitere Informationen

Sven Lindholm
Über Bilder und deren Wiederholungen – zu Arbeiten des Künstlerkollektivs Hofmann&Lindholm.
Weitere Informationen

Runder Tisch mit offener Diskussion



Veranstaltet von:

Prof. Dr. Inga Lemke
Monique Breuer
Alexander Schröder
Renate Wieser

Kontakt:

Fach Kunst / Medienästhetik
Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn


Aktuelles




Prof. Dr. Katja Hoffmann

Dienstag, 18.07.2017
18 - 20 Uhr

Weitere Informationen



NEUERSCHEINUNG
Sabiene Autsch / Sara Hornäk:
MATERIAL UND KÜNSTLERISCHES HANDELN
Positionen und Perspektiven in der Gegenwartskunst

Weitere Informationen