Birgit Hein
Bilderkrieg / Abstrakter Film


Birgit Hein (Berlin)

Einführung: Prof. Dr. Inga Lemke
17. Juli 2014
18-20 Uhr
Atelier des Kunstsilos





Dienstag, 30.06.2009, 18 Uhr
Birgit Hein (Berlin)
Bilderkrieg / Abstrakter Film

Im Rahmen des Silogesprächs am 17. Juni stellt Birgit Hein drei Filme aus unterschiedlichen Phasen ihres Werks vor, die sich mit Fragen der Ästhetik von Kriegsbildern und der Repräsentation des Krieges auseinandersetzen. Gezeigt werden der Kali-Kriegsfilm aus der Serie der Kali-Filme (1978-88) von Birgit und Wilhelm Hein, der im Kontext des Golf- und Irakkrieges entstandene Film Bilderkrieg (2006) sowie Abstrakter Film (2013), der auf die aktuellen Konflikte u.a. in Libyen und Syrien bezogen ist und zur Zeit auf verschiedenen Festivals, wie u.a. dem EMAF Osnabrück 2014 gezeigt wird. Sie sind eingeladen mit uns zu sehen, zu fragen, zu diskutieren!

Birgit Hein ist Filmemacherin, Filmwissenschaftlerin und Performancekünstlerin. Nach ihrem Studium der Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften machte sie Experimentalfilme sowie Performances und Installationen zusammen mit Wilhelm Hein (1966-1988), seit 1991 eigenständige Filmarbeiten. Aufgrund ihrer künstlerischen und filmpolitisch­en Arbeit, ihrer Publikationen und Ausstellungsprojekte gilt sie als eine der entscheidenden Wegbereiterin­nen des deutschen Underground- und Experimentalfilms. In Köln war sie 1968 Mitbegründe­rin von XSCREEN, der ersten Vorführstätte für Avantgarde- und Experimental­film in Deutsch­land. 1972 waren Birgit und Wilhelm Hein mit ihren Filmen auf der documenta V in Kassel vertreten. Nach der Konzeption des Bereichs Film der Kölner Ausstellung Projekt 74 leitete Birgit Hein 1977 die Abteilung Experimentalfilm auf der documenta VI. Die 1977 gemeinsam mit Wilhelm Hein und Wulf Herzogenrath erarbeitete Ausstellung Film als Film wurde in Köln, Essen, Berlin, Stuttgart und London gezeigt. Birgit Hein lehrte an verschiedenen Hochschulen und war 1990-2008 Professorin für Film und Video an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Seit 2007 ist sie Mitglied, seit 2012 Vizedirektorin der Sektion Bildende Kunst der Akademie der Künste in Berlin.


Publikationen (u,a.): Birgit Hein: Film im Underground: von seinen Anfängen bis zum unabhängigen Kino. Frankfurt am Main, Berlin 1971, Birgit Hein/ Wuilf Herzogenrath (Hrsg.): Film als Film.: 1910 bis heute. Vom Animationsfilm der zwanziger zum Filmenvironment der siebziger Jahre. Stuttgart 1977.
Weitere Informationen zu Birgit Hein unter additor.hbk-bs.de/bhein



Dienstag, 17. 07. 2014, 18 - 20 Uhr, Atelier im Silo des Faches Kunst, Warburger Str. 100, 33098 Paderborn

Einladung und Moderation: Prof. Dr. Inga Lemke (Medienästhetik)

Aktuelles




Prof. Dr. Katja Hoffmann

Dienstag, 18.07.2017
18 - 20 Uhr

Weitere Informationen



NEUERSCHEINUNG
Sabiene Autsch / Sara Hornäk:
MATERIAL UND KÜNSTLERISCHES HANDELN
Positionen und Perspektiven in der Gegenwartskunst

Weitere Informationen