Hannes Hoelzl
Gardening In The Garden Of Forking Paths.


Hannes Hoelzl (UdK Berlin)

Einführung: Prof. Dr. Inga Lemke und Renate Wieser
Montag, 07.12.2015
18-20 Uhr
Atelier des Silos





Montag, 07.12.2015, 18 Uhr
Hannes Hoelzl (UdK Berlin) Gardening In The Garden
Of Forking Paths.

Hannes Hoelzl spricht unter anderem über die gleichzeitig stattfindende Ausstellung: “Gardening In The Garden Of Forking Paths”, eine Installation, bei der sich Einzelobjekte via Mikrocontroller gegenseitig beeinflussen. Teilnehmerinnen der Ausstellung sind: Johanna Lioba Arens, Amelie Becker, Lena Griffiths, Isabel Rösler, Manuela Yigit, Ann-Christin Schaffer und Neslihan Pisginoglu.

Gardening In The Garden Of Forking Paths

GITGOFP ist eine künstlerische Gruppenarbeit, die sich aus einer Anzahl vernetzter kinetischer Objekte zusammensetzt. Sie wurde zum ersten Mal in Paderborn realisiert.
Sie nimmt literarisch Bezug auf Borges' einflussreiche Kurzgeschichte "Der Garten der Pfade die sich verzweigen", die gedanklich eine Narration durchspielt, die sich unendlich verzweigt, und die von manchen als entscheidender Vorläufer des Hypertexts angesehen wird.
Die Idee einer sich nie wiederholenden zeitlichen Ereignisfolge ist als Assemblage von kinetischen Objekten umgesetzt, die Entscheidungsprozesse dadurch verkörpern, dass ein Bewegungsablauf angestoßen wird, der einen von zwei unterscheidbaren Ausgängen nehmen kann.
Damit reiht sich GITGOFP ein in eine Serie von künstlerischen Arbeiten zur Kausalität, von denen Fischli und Weiss’ “Der Lauf der Dinge” die bekannteste sein dürfte. Im Künstlergespräch soll das Verhältnis von Kausalität und Kontingenz im Kontext künstlerischer Arbeit erörtert werden.

Hannes Hoelzl arbeitet als Musiker und Künstler. Seine Installationen sind oft partizipativ oder ortsspezifisch, seine Musik ist mit selbstentwickelter Elektronik live komponiert. Derzeit ist er künstlerischer Mitarbeiter für Generative Kunst an der Universität der Künste Berlin. Seine Installationen waren u.a. ausgestellt auf der Biennale für Architektur in Venedig, Manifesta7, im Yerba Buena Center SF. Installationsprojekte, die mit seinen Studierenden entstanden sind, wurden europaweit auf führenden Festivals ausgestellt (EMAF, Ars Electronica, transmediale). 

Die Ausstellung wird im Open Space im Kunstsilo der Universität Paderborn ab Montag, 07.12.2015, 16 Uhr, bis Freitag 11.12.2015 zu sehen sein.


Der Vortrag findet statt am Montag, 07. 12. 2015, 18 Uhr,
Atelier im Silo des Faches Kunst, Warburger Str. 100

Einladung und Moderation:
Prof. Dr. Inga Lemke und Renate Wieser (Medienästhetik)

Aktuelles


NEUERSCHEINUNG
Sabiene Autsch / Sara Hornäk:
MATERIAL UND KÜNSTLERISCHES HANDELN
Positionen und Perspektiven in der Gegenwartskunst

Weitere Informationen