zurück

weiter

 

 

 

Das seit dem 01.09.1999 bestehende Fach­gebiet  Höchstfrequenzelektronik befasst sich mit der Entwicklung von an­wen­dungs­spezifischen integrierten Halb­leiter­schalt­kreisen (ASIC) für ins­besondere opto­elektronische, aber auch analoge, digitale und Millimeter­wellen­an­wen­dungen. Dabei wird der Aspekt des Zusammen­wachsens dieser traditionell getrennt betrachteten Schaltungs­techniken besonders betont.

 

Das Fachgebiet ist in das

 

Zentrum für Optoelektronik und Photonik Paderborn (CeOPP)

 

eingegliedert.

 

 

Im Bereich der Optoelektronik sollen insbesondere die am Fraun­hofer-Institut für Angewandte Fest­körper­physik in Freiburg erworbenen Er­fahrungen im Bereich des Entwurfs integrierter Schaltkreise für elektrische Zeitmultiplex-Daten­über­tragungs­systeme bei 40 Gbit/s einfließen.

Erste Forschungsarbeiten für verschiedene Industriepartner bezogen sich auf die Entwicklung von 40 Gbit/s Modulatortreibern mit Ausgangsspannungen bis zu 8 V, Breit­band­ver­stärkern sowie Empfängern mit Möglichkeiten zur elektronischen Kompensation von durch Polarisations­modendispersion hervorgerufenen Inter­symbol­interferenzen. Hierfür werden verschiedene III/V-HEMT-Technologien der Philips-Tochter OMMIC eingesetzt.

 

 

 

moddriver

 

 

dfl