Gehäuse: Mediale Einkapselungen

Donnerstag, 21. Mai

Begrüßung & Einführung
14:00 Uhr   durch die Veranstalter
Einrichtungen
14:30 Uhr Till A. Heilmann: Rechnerraum, Kommandozeile, Formfaktor: Drei Gehäuse der Computer
15:15 Uhr Stefan Udelhofen: Über Computerkästen in Cafés. Gehäuse in der Medienkulturgeschichte von Internetcafés
16:00 Uhr   Kaffeepause
16:30 Uhr Leonie Häsler: Von der Sprechmaschine zum Musikmöbel. Musikapparate zwischen technischem Gerät und Einrichtungsobjekt
17:15 Uhr Andreas Fickers: Keynote I. Haus – Heim – Gehäuse. „Symbolic engineering“ am Beispiel der Domestizierungsstrategien des frühen Rundfunks

Freitag, 22. Mai

Gestaltungen
09:30 Uhr Heike Weber: Blackboxing? – Zur Vermittlung von Konsumtechniken über Gehäuse- und Schnittstellendesign
10:15 Uhr Stefan Niklas: Mode und Technik – Und dazwischen die Gehäuse
11:00 Uhr   Kaffeepause
11:30 Uhr Andreas Broeckmann: Drei Körperkapseln. Spekulationen über die Medialität des Gehäuses
12:15 Uhr Tobias Lander: What’s inside? – Gehäuse in der Kunst und das Mysterium des Inhalts
13:00 Uhr   Mittagspause
Architekturen
14:30 Uhr Markus Krajewski: Bauformen des Gewissens – Architektur und Medien nach der Stunde Null
15:15 Uhr Tom Steinert: Smartphone Architecture
16:00 Uhr   Kaffeepause
16:30 Uhr Florian Sprenger: Environmental Bubbles
17:15 Uhr Claudia Mareis: Keynote II. „Design ist unsichtbar“. Interface-Design und Entmaterialisierungsdiskurse 1960–1990

Samstag, 23. Mai

Umwelten
10:00 Uhr Léa Perraudin: Where have all the cases gone? Die offenen Behausungen des experimentellen Interfacedesigns
10:45 Uhr Julian Jochmaring: Im gläsernen Gehäuse. Zur Medialität der Umwelt bei Uexküll und Merleau-Ponty
11:30 Uhr   Kaffeepause
11:45 Uhr Martin Siegler: Things in cases. Notfalldinge und die Gehäuse der Emergenz
12:30 Uhr   Abschlussdiskussion
Universität Paderborn
Graduiertenkolleg Automatismen

Wegbeschreibung vom Hauptbahnhof

  1. Vom Hauptbahnhof fahren die Buslinien 4, 9 und die UNI-Linie zur Haltestelle Uni/Südring, die Linie 68 zur Haltestelle Schöne Aussicht. Am schnellsten ist die UNI-Linie (ca. 10 Min., die anderen Linien ca. 20 min).
  2. Von der Haltestelle Uni/Südring aus folgt man einem Fußweg, von dem aus man schon nach kurzer Zeit das E-Gebäude auf der rechten Seite sehen kann. Die Linien 4 und 9 halten auf der anderen Seite des Südrings, sodass erst noch eine Unterführung durchquert werden muss. Der rückseitig gelegene Eingang lässt sich erreichen, indem man entweder der Fanny-Nathan-Str. folgt oder dem Dr. Rose-Weg.
  3. Von der Haltestelle Schöne Aussicht aus folgt man der Warburger Str. noch ein kleines Stück weiter in Fahrtrichtung, dann überquert man den Parkplatz (rechterhand das Kunstsilo der Universität und das Q-Gebäude) und erreicht den Haupteingang der Universität. Von dort aus am besten Orientierung am Lageplan, um das E-Gebäude zu erreichen.

Lageplan der Universität

Lageplan Universität

Ansprechpartner

Timo Kaerlein:
timo.kaerlein[AT]uni-paderborn.de
Monique Miggelbrink:
monique.miggelbrink[AT]uni-paderborn.de

Organisation

Prof. Dr. Christina Bartz
Timo Kaerlein
Monique Miggelbrink
Dr. Christoph Neubert

Website, Poster, Flyer, Broschüre

Martin Böing-Messing:
martin[AT]cloustudio.de

Postanschrift

Universität Paderborn
Institut für Medienwissenschaften
Fakultät für Kulturwissenschaft
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Hintergrund: "A rendezvous at night" (editiert) von momentcaptured1. Lizenz