«

»

Mai 13

Studienfahrt München – Abschlussbericht

Letzte Woche machten wir uns mit knapp 50 Personen für vier Tage auf den Weg in die bayrische Landeshauptstadt München für unsere alljährliche Studienfahrt.

Nach einer längeren Busfahrt, die Dank der Vorfreude wie im Fluge verging, kamen wir in unserer Unterkunft an und machten uns in kleinen Gruppen auf den Weg die kontrastreiche Innenstadt zu erkunden, um im weiteren Verlauf des Tages gemeinsam im traditionsreichen Hofbräuhaus den Abend bei ein paar Maß Bier und bayrischen Köstlichkeiten ausklingen zu lassen. Einige verschlug es zu späterer Stunde nicht sofort in die Unterkunft sondern noch in das bunte Münchner Nachtleben.

Aber was wäre eine Studienfahrt ohne Betriebsbesichtigung und so ging es für uns am Freitag zu Hubert Burda Media. Nach einer Einführung mit Vorträgen über das Unternehmen und zu Einstiegsmöglichkeiten gewährte man uns einen Blick hinter die Kulissen der Bunte Redaktion. Hier konnten wir die einzelnen Prozesse und Abteilungen kennenlernen, die zusammenspielen müssen, damit die wöchentliche Ausgabe mit einer Auflage von knapp 500.000 Stück und einer Leserschaft von über 3,5 Millionen Personen pünktlich jeden Donnerstag herausgegeben werden kann. Nach kurzer Entspannung im Hostel mischten wir uns am Abend dann im Augustiner Keller unter die Münchner und ließen den Tag noch einmal Revue passieren. studienfahrt-muenchen-collage-1

Unsere nächste Station war am frühen Samstagmorgen der Olympiaturm mit seinen 291 Metern Höhe. Mit dem Fahrstuhl ging es zügig auf die in 189 Metern Höhe gelegene Freiluftplattform von der aus wir, Dank des guten Wetters, einen großartigen Blick über die Dächer Münchens hatten und dabei auch noch am Horizont die Silhouette der Alpen bestaunen konnten. Nach kurzer Pause in der Sonne ging es für uns weiter in die nahgelegene BMW Welt. Dort bekamen wir einen Einblick in die äußerst umfangreiche Produktpalette von BMW und den dazugehörenden Marken Rolls-Royce Motor Cars, BMW Motorrad und MINI. Nach einer Führung bei der uns auch das Herzstück, die vollautomatisierte Tiefgarage aus der die Neuwagen per Aufzug auf die Auslieferungsebene gebracht werden, von außen gezeigt wurde, ging es durch das 800 Quadratmeter große Technik und Design-Atelier, in dem interaktive Schautafeln erklären, wie ein Auto entworfen wird, wie Allradantrieb, Wasserstoffautos oder einzelne Spritspar-Bauteile funktionieren. Auch für die großen Kinder unter uns war gesorgt und so konnte man sich an einem Fahrsimulator auf der Rennstrecke austoben.

Den letzten Abend verbrachten wir dann in gemütlicher Runde im angesagten Glockenbachviertel mit seinen unzähligen Bars, bevor es dann am nächsten Morgen wieder zurück nach Paderborn ging.

Die Fachschaft würde sich freuen im nächsten Jahr wieder so viele Teilnehmer begrüßen zu dürfen, über Termine und Ziele werdet ihr natürlich rechtzeitig informiert. Wir hatten auf jeden Fall sehr viel Spaß und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen. Vielen Dank an alle, die dabei waren. 
studienfahrt-muenchen-collage-2