«

»

Mai 11

Bericht Studienfahrt Berlin 2016

Die von uns organisierte Studienfahrt nach Berlin war ein Semester-Highlight! Vom 28.04 bis zum 30.04 haben knapp 50 Studierende die Hauptstadt unsicher gemacht.

Nach kurzweiliger Busfahrt konnten wir den Donnerstag Nachmittag bereits nutzen, um die schönen Ecken unserer Hauptstadt in Kleingruppen zu erkunden. Viele verschlug es zu einem Streetfood Festival in die Markthalle 9. Abends haben wir uns mit der ganzen Gruppe in der Cocktailbar „Mirchi“ getroffen. Einige ließen den Abend hier ausklingen, andere wollten Berlin und einschlägige Pubs und Clubs noch bei Nacht erleben.

Aber eine Studienfahrt heißt nicht umsonst Studienfahrt! Am Freitag ging es um 8 Uhr mit dem Bus zu den BMW Werken am Juliusturm. Hier hat BMW bis heute ein Fertigungswerk für Motorräder aller Art und unterstreicht somit seine Präsenz in Deutschland. Eine exklusive Führung ließen wir uns natürlich nicht entgehen. Von verschiedenen Motoren und Maschinen, bis zur mechanischen Fertigung und der Montage jedes einzelnen Motorrads zeigten und erklärten uns unsere Guides alle Einzelheiten. Imposant war vor allem die Baustelle des neuen Logistik Zentrums und weitere Investitionen, die BMW sich über die nächsten Jahre 1 Milliarde Euro kosten lassen will.

Im Anschluss gab es einen kurzen Zwischenstopp in der Berliner City: Etwas Sonne tanken, eine Kleinigkeit essen und die Berliner Luft genießen. Am Nachmittag stand bereits der zweite interessante Ausflug auf dem Programm: Eine Besichtigung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Adlershof, kurz WISTA, in Berlin Köpenick. Dieser Stadtteil mit eigenen Wohngebieten wurde errichtet, um Forschern und heranwachsenden Unternehmen eine perfekte Umgebung zu bieten, um  an neuen Technologien zu forschen, ein Start-Up Unternehmen zu gründen sowie mithilfe von ortsansässigem Know-How eine Idee zu vermarkten und weiter zu entwickeln. Bei einer Führung durch den Stadtteil wurde uns gezeigt, wie eng Wissenschaft und Wirtschaft hier aneinander gesiedelt wurden und wie die Zusammenarbeit auf den Gebieten genau abläuft. So wurden in Adlershof seit 1991 ca. 16.000 neue Arbeitsplätze geschaffen und viele Innovationen auf den Markt gebracht. Unter anderem gab es noch zwei Vorkriegswindkanäle – die damals modernsten Anlagen der Welt – zu besichtigen und uns wurde in der Aula des Teilchenbeschleunigers BESSY dessen Funktionsweise erklärt.

Nach kurzer Entspannung im Hotel haben wir den Berlinern bei einem PUB CRAWL an unserem letzten Abend noch einmal gezeigt, wie Feiern in Paderborn geht. Ab 22 Uhr sind wir durch unterschiedliche Berliner Clubs gezogen und haben die Tanzflächen unsicher gemacht, den Barkeeper um seine Getränke erleichtert und das Leben gefeiert.

Ihr hört, die Fahrt war der Hammer. Die Fachschaft würde sich freuen im nächsten Jahr wieder so viele nette Teilnehmer begrüßen zu dürfen, über Termine und Ziele werdet ihr natürlich rechtzeitig informiert.

Vielen Dank an alle, die dabei waren! :)