Grundlagen der USB-Schnittstelle


Aufbau eines Configuration-Deskriptors

FeldnameLänge, BeschreibungBeispiel
BLength1, Größe des Deskriptors in Byte09h
BDescriptorType1, Deskriptortyp (02h=Configuration Descriptor)02h
wTotalLengthLänge aller Deskriptoren dieser Konfiguration22h,00h
bNumInterfacesAnzahl der Interfaces01h
bConfigurationValueNummer dieser Konfiguration01h
iConfigurationString-Index00h
bmAttributesAttribute der Konfiguration04h
MaxPowerStromaufnahme, Einheit 2mA32h

Der Konfigurations-Deskriptor beschreibt die Anzahl der Interfaces und die aktuelle Konfiguration sowie eventuell vorhandene String-Deskriptoren. In bmAtrigutes kann angegeben werden, ob das Gerät vom Bus mit Strom versorgt wird und ob es eine Remote-Wakeup-Funktion unterstützt, also sich vom Bus aufwecken kann. In MaxPower wird der Strombedarf vom Bus angegeben. Die Angabe 50 (=32h) bedeutet 100 mA und steht für die ohne weiteres erlaubte Stromentnahme. Dieser Strom kann auch von einem Hub im Self-Powered-Modus geliefert werden.




Dieses Projekt wird gefördert durch den BMBF
Last Updated by Dr. Allwissend on 15.06.2001
© 2001 by Prof. Dr. Volker Schubert and Dipl.Ing.Volker Rödig, University of Paderborn, Germany