Ute Aurand

Tulipan

aurand1

D 2002
Bärbel Freund, Ute Aurand
1:30 min
Farbe
stumm
16mm

Inspiriert von einem wissenschaftlichen Film von 1898 „Studien zur Pflanzenbewegung“, entstand TULIPAN, in dem eine Tulpe, eine Schwertlilie, ein Mohn, eine Narzisse, ein Farn und eine Margarete aufblühen und manchmal auch verblühen.

Links
http:/http://films.arsenal-berlin.de/index.php/Detail/Object/Show/object_id/8602

Screening ihrer Filme in der Tate Modern, London, 21. & 22. Februar 2014 -  Introducing the intimate films of Ute Aurand (pdf-Datei der Seite mit Link-Struktur)


Oh! Die vier Jahreszeiten

Oh, die vier Jahreszeiten
BRD 1986/88
Ute Aurand, Ulrike Pfeiffer
22 min
Farbe
Lichtton
16mm
Kamera: Ulrike Pfeiffer, Ute Aurand
Darsteller: Ute Aurand, Ulrike Pfeiffer
Verleih: Arsenal Experimental



 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Film entstand in Zusammenarbeit mit der Kollegin – und Protagonistin – Ulrike Pfeiffer. OH! liefert einen ebenso atemberaubenden wie freudigen Streifzug ikonischer Postkartenmotive: Paris, Berlin, Moskau und London. Die ausgewählten Plätze in den vier Städten – in Berlin der Reichtagshauptplatz, in Paris der Place de la Concorde, in Moskau der Rote Platz und in London das Bankenviertel – sind beladen mit Ereignissen der Vergangenheit, die unsichtbar sind… Es ist als würde die Schwere der Bedeutung der Orte die Leichtigkeit unseres filmischen Ereignisses hervorbringen. Die geschichtliche Bedeutung der Orte tritt in den Hintergrund und es entsteht ein Gefühl von Freiheit.
Katalog Europäisches Medienkunst Festival Osnabrück 1988

Links
http://films.arsenal-berlin.de/index.php/Detail/Object/Show/object_id/9951


Schweigend ins Gespräch vertieft

aurand3
BRD 1980
Ute Aurand
7 min
Farbe
Lichtton
16mm



 
 
 
 
 
 
 
 
 
Eine junge Frau spiegelt sich in sich und der Welt.

Preise
Experimentalfilmpreis Kurzfilmtage Oberhausen 81
UMWEG 1982